Eine Milliarde Investition geplant

Anteile an Erdgasfeldern: E.ON baut Gasproduktion weiter aus

Deutschlands größter Energiekonzern E.ON hat 28 Prozent an zwei norwegischen Erdgasfeldern von Shell erworben und damit die eigene Gasproduktion deutlich ausgebaut. Der Kaufpreis beträgt umgerechnet rund 650 Millionen Euro, wie der Düsseldorfer Energiekonzern gestern mitteilte.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (ddp.djn/sm) - Für die Entwicklung der Felder wolle E.ON anteilig weitere 1,0 Milliarden Euro investieren. Die beiden Felder "Skarv" und "Idun" liegen den Angaben zufolge in der nördlichen Norwegischen See knapp unterhalb des Polarkreises und verfügen über Gasreserven von 48,3 Milliarden Kubikmeter. Die Produktion soll im Jahr 2011 aufgenommen werden.

Nach Angaben von E.ON gehört das Gebiet gemeinsam mit weiteren aussichtsreichen Satellitenfeldern zu den größten und attraktivsten noch zu entwickelnden Gasvorkommen Norwegens. E.ON werde nach Produktionsstart aus den beiden Feldern über mindestens zehn Jahre jährlich im Schnitt rund 1,4 Milliarden Kubikmeter Erdgas beziehen. Das entspricht dem Gasverbrauch einer Stadt mit rund 2,5 Millionen Einwohnern.