Bombendrohung

Anschlag auf schwedisches Atomkraftwerk verhindert

Gegen das südschwedischen Atomkraftwerk Oskarshamn ist Medienberichten zufolge heute eine Bombendrohung eingegangen, Kontrolleure des Kraftwerkes haben bei einem Handwerker Sprengstoff gefunden. Der Mann wurde festgenommen und wird verhört.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Oskarshamn (red) - Der Mann habe "relativ kleine Mengen" des hochexplosiven Stoff TATP bei sich gehabt, welcher auch bei den Anschlägen in der Londoner U-Bahn 2005 verwendet wurde. Der Schweißer wurde festgenommen und wird verhört.

Der Eingangsbereich des Kraftwerkes sei von der Polizei im Umkreis von 300 Metern abgesperrt worden und soll von Sprengstoffspezialisten untersucht werden.

Das AKW Oskarshamn ist eines von drei Atomkraftwerken in Schweden. E.ON ist zu rund 55 Prozent an der Betreibergesellschaft Oskarshamnsverkets Kraftgrupp AB beteiligt. Die Stromproduktion des Kraftwerkes werde von dem Vorfall nicht beeinträchtigt.