Grüner Strom Label

Angebot an zertifiziertem Ökostrom wächst

Neun weitere Ökostromprodukte wurden im ersten Halbjahr 2008 mit dem Grüner Strom Label Gold zertifiziert, davon auch ein bundesweit vertriebenes Angebot. Das Label zeichnet nur solche Anbieter aus, die mindestens einen Cent pro verkaufter Kilowattstunde Strom in den Ausbau erneuerbarer Energien investieren.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Bonn (red) - Im ersten Halbjahr 2008 hat offensichtlich ein Trend zu qualitativ hochwertigen Ökostromprodukten mit Ausbaugarantie der Stromerzeugungskapazitäten auf Basis Erneuerbarer Energien begonnen, so das Grüner Strom Label. Kunden und Anbieter reagieren damit auf eine Vermischung des Ökostrommarktes mit weniger glaubwürdigen Produkten oder Zertifikaten.

Unter dem Markennamen energreen bieten die Stadtwerke Ahlen GmbH, Stadtwerke Eberbach, Stadtwerke Emsdetten GmbH, Gemeindewerke Kirkel GmbH, KEW Kommunalen Energie- und Wasserversorgung AG und infra fürth GmbH ihr neues zertifiziertes Ökostromprodukt mit Umweltnutzen an.

Mainova Grünstrom der Mainova AG und SWH StromÖkoPlus der Stadtwerke Homburg GmbH sind weitere regionale Ökostromangebote, die das Grüner Strom Label Gold verliehen bekommen haben und damit für die Förderung der Erneuerbaren Energien stehen.

Mit dem GRÜNdlich Strom PLUS-Cent bietet MANN Naturenergie GmbH & Co. KG seit Anfang Juli ein bundesweit erhältliches zertifiziertes Ökostromprodukt an, welches ebenfalls das Grüner Strom Label in Gold trägt.

Das Grüner Strom Label garantiert den Endverbrauchern, dass sie einen aktiven Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz leisten. Bei allen ausgezeichneten Tarifen ist sichergestellt, dass von jeder verkauften Kilowattstunde mindestens ein Cent in den Aufbau von Neuanlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien investiert wird.