Ausgezeichnet

Anerkennung für Umweltminister Jürgen Trittin

Der Unternehmensverband "Nordsolar", in dem 40 norddeutsche Solar- und Heizungsfachbetriebe zusammengeschlossen sind, verleiht Bundesumweltminister Jürgen Trittin am Freitag dieser Woche eine Auszeichnung für dessen Engagement in Sachen erneuerbare Energien.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Unternehmensverband Nordsolar e.V., ein Zusammenschloss von 40 norddeutschen Solar- und Heizungsfachbetrieben, zeichnet Bundesumweltminister Jürgen Trittin diese Woche für dessen Engagement hinsichtlich der Förderung umweltfreundlicher Energieerzeugungsmöglichkeiten aus.

"Das Marktanreizprogramm für Solaranlagen, das 100.000-Dächerprogramm, das Energie-Einspeisegesetz und das neue Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz haben eine große Breitenwirkung erzielt. Viele Menschen können sich jetzt mit der eigenen Solaranlage auf dem Dach oder einem Blockheizkraftwerk im Keller beim Klimaschutz beteiligen", so Claudio Fischer von Nordsolar. Ohne einen grünen Umweltminister, so Fischer, wäre dies so nicht möglich gewesen. Die Auszeichnung sei auch eine Anerkennung engagierter Handwerksbetriebe, die sich schon lange bemühten, Solar- und KWK-Techniken auf den Markt zu bringen. Dadurch habe man bereits eine Vielzahl an Arbeitsplätzen im Handwerk schaffen können.

Trittin wird die Auszeichnung am Freitag dieser Woche, 26. April, zwischen 10.30 Uhr und 11 Uhr im Rahmen der Messe "UMWELT 2002" in der Göttinger Lokhalle entgegennehmen - genauer gesagt am Stand des Nordsolar-Mitgliedes "Umweltfreundliche Haustechnik GmbH" (Stand 98 und 120). Stellvertretend für die breite Palette umweltfreundlicher Energieanlagen wird Jürgen Trittin dort ein Klein-Blockheizkraftwerk in Betrieb nehmen.