Amtsgericht Köln: Zahlung bei selbstverschuldeten Stromausfall

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
In einem Urteil (AZ: 207 C 57/00) entschied das Kölner Amtsgericht jetzt, dass ein Mieter die Kosten eines aus Unachtsamkeit selbstverschuldeten Stromausfalls übernehmen muss.


In dem konkret verhandelten Fall verurteilte das Gericht einen Bewohner eines Kölner Mehrfamilienhauses zur Zahlung von 1200 DM. Der Mann hatte versucht, seinen Elektroherd anzuschließen. Dabei hatte er ein fehlerhaftes Kabel benutzt und so einen Kurzschluss verursacht, der einen Stromausfall im ganzen Haus zur Folge hatte. Der Vermieter musste daraufhin einen Elektriker bestellen. Die Kosten für diesen muss jetzt der Mieter übernehmen.