Aufforderung

Amerikanische Ölindustrie will Klimabericht widerlegen

Als Reaktion auf den UN-Klimabericht, der am letzten Freitag in Paris vorgestellt wurde und die sichtbaren Veränderungen des Weltklimas und die Folgen beschreibt, plant die Ölindustrie ein Gegengutachten. Dazu wird den potentiellen Autoren ein Honorar angeboten.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

London (red) - Der Londoner "Guardian" berichtet, dass das American Enterprise Institute (AEI) Wissenschaftlern jeweils 10.000 US-Dollar für eine kritischen Artikel gegen den Weltklimabericht anbietet. Spesen wie Reisekosten würden ebenfalls übernommen. Die Zeitung beruft sich dabei auf entsprechende Anschreiben an britische und amerikanische Wissenschaftler, die dem Blatt vorliegen.

Das AEI wird den Angaben zufolge bisher mit 1,6 Millionen US-Dollar von dem Öl-Konzern ExxonMobil gefördert. Außerdem steht es der Bush-Administration nahe. Mehr als 20 Institutsmitglieder waren als Berater für das Weße Haus tätig.

Klimaforscher bezeichneten gegenüber dem Blatt die Anschreiben als Versuch, die "überwältigenden wissenschaftliche Belege" zur Erderwärmung in Zweifel zu ziehen.

Weiterführende Links