500 offene Anlagen

Am 30. April: Großer Tag der erneuerbaren Energien in NRW

Aufgerufen zur aktiven Teilnahme sind alle nordrhein-westfälischen Anbieter, Besitzer oder Installateure von Biomasse-Anlagen zur Strom- und Wärmeerzeugung, von Photovoltaik- oder Solarthermieanlagen, von Windkraftanlagen, Wasserkraftanlagen, Besitzer oder Bewohner von Passivhäusern.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Wuppertal (red) - Der zehnte Tag der erneuerbaren Energien in Deutschland wird am 30. April begangen. Nordrhein-Westfalen ruft in diesem Jahr zu einem Aktionstag auf, einem großen Tag der offenen Türen in Sachen erneuerbare Energien.

Engagierte Nutzer oder Betreiber von Erneuerbaren-Energien-Anlagen sollen an diesem Tag ihre persönlichen Erfahrungen demonstrieren. Der Tag soll in Nordrhein-Westfalen mit besonders vielen und anschaulichen Beispielen, Besichtigungen und Veranstaltungen gewürdigt werden. Die Schirmherrschaft zu diesem Aktionstag hat Ministerpräsident Peer Steinbrück übernommen. Die organisatorische Leitung in NRW liegt bei der Energieagentur NRW und der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW.

Aufgerufen zur aktiven Teilnahme sind alle nordrhein-westfälischen Anbieter, Besitzer oder Installateure von Biomasse-Anlagen zur Strom- und Wärmeerzeugung, von Photovoltaik- oder Solarthermieanlagen, von Windkraftanlagen, Wasserkraftanlagen, Besitzer oder Bewohner von Passivhäusern oder von Häusern in Solarsiedlungen, Nutzer von Wärmepumpen oder Holzpelletheizungen. In den Städten und Gemeinden können auch lokale oder regionale Veranstaltungen zu den Themen Erneuerbare Energien und Energieeinsparung organisiert werden. Auch Schulen oder Universitäten, Kindergärten oder Kirchengemeinden, die Projekte mit erneuerbaren Energien durchführen, sollen ihre Ergebnisse und Beiträge der Öffentlichkeit vorstellen.

Weiterführende Links