Altes Isolierglas verschwendet Energie: Heizkosten sparen mit modernem Wärmedämmglas

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Nach Ölpreis-Schock, Ökosteuer und kaltem Winter erhalten Hausbesitzer und Mieter jetzt die Quittung: Die "zweite Miete" für Heizung, Strom und Wasser ist explodiert. Es muss aber nicht unbedingt eine neue Heizung, die aufwändige Fassadendämmung oder eine Totalsanierung sein, um spürbar Heizenergiekosten zu senken. Ausgehend von der Tatsache, dass 80 Prozent aller Fenster zu viel Heizenergie verlieren, bietet der einfache Austausch von veraltetem Isolierglas gegen modernes Wärmedämmglas schon bei einem durchschnittlichen Einfamilienhaus eine Einsparung von 500 Mark pro Jahr. Darauf weist die jetzt gegründete Initiative "Energiesparen mit Glas" hin.


Viele Haus- und Wohnungsbesitzer heizen ihr Geld geradezu zum Fenster raus. Denn die vor 1995 eingesetzte Isolierverglasung dämmt in der Regel nicht mehr zeitgemäß. Heute übliches Wärmedämmglas ist bis zu dreimal besser - und ein Glastausch entlastet die Haushaltskasse direkt. Die Initiative betont, dass auch diese relativ geringen Investitionen über die Kreditanstalt für Wiederaufbau gefördert werden. Der schnelle und saubere Glastausch bei einem Einfamilienhaus sei in der Regel an einem Tag vom Handwerker erledigt.