Unterbrechung

AKW Unterweser nach Störfall wieder am Netz

Das Kernkraftwerk Unterweser in Kleinensiel (Landkreis Wesermarsch) produziert nach einem Störfall wieder Strom. Zwei von drei Reaktorschutzgrenzen seien am Dienstagmittag überschritten worden, teilte Betreiber E.ON am Mittwoch mit. Das Problem habe für die Sicherheit der Anlage keine Rolle gespielt, hieß es.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Kleinensiel (dapd/red) - Daraufhin habe sich die Anlage abgeschaltet und der Reaktor habe sich stabilisieren können. Seit Mittwochmorgen werde wieder Strom ins Netz eingespeist.

Ursache für den Störfall sei ein starkes Neutronenflussrauschen gewesen. Dieses Geräusch habe über den Normalwerten gelegen, sagte eine Unternehmenssprecherin. E.ON werde versuchen, das Rauschen mit stärkeren Filtern zu dämmen. Für die Sicherheit der Anlage sei das Problem nicht von Bedeutung.

Der Störfall im AKW Unterweser lag nach Unternehmensangaben unterhalb der siebenstufigen Skala zur sicherheitstechnischen Bewertung von Vorkommnissen in Kernkraftwerken. Die Aufsichtsbehörde sei fristgerecht informiert worden.