Routinearbeiten

AKW Philippsburg: Block 2 für jährliche Revision vom Netz

Der Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg wurde am Wochenende für die jährliche Revision planmäßig vom Netz genommen. In den kommenden Wochen werden Prüf- und Instandhaltungstätigkeiten durchgeführt und 44 der 193 Brennelemente ausgetauscht, teilt der Betreiber EnBW mit.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Karlsruhe (red) - "Im Mittelpunkt der Revision stehen in diesem Jahr vor allem Routinearbeiten", berichtet Horst Janisch, Leiter der Anlage Block 2. Dazu gehören die ion einer der vier Hauptkühlmittelpumpen, die Druckprüfung von zwei der vier Dampferzeuger sowie die Revision einer der drei Niederdruckturbinen. Insgesamt sehe das Arbeitsprogramm über 4.000 einzelne Tätigkeiten vor, wofür neben der Revisionsmannschaft über 1.200 zusätzliche Mitarbeiter von Hersteller- und Spezialfirmen herangezogen werden.

Die Revisionsarbeiten finden unter der Aufsicht des Umweltministeriums Baden-Württemberg statt und werden im Auftrag des Ministeriums von Gutachtern des TÜV, der KeTAG (Kerntechnik-Gutachterarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg) und der MPA (Staatlichen Materialprüfungsanstalt, Stuttgart) begleitet.

Der Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg ging 1984 in Betrieb und hat im Jahr 2006 über elfeinhalb Milliarden Kilowattstunden Strom produziert.