OSART-Mission angekündigt

AKW Neckarwestheim nach Revision wieder am Netz

Nach der Jahresrevision ist der Block II des AKW Neckarwestheim wieder am Netz, es wurden Prüf- und Instandhaltungstätigkeiten durchgeführt und 44 der 193 Brennelemente ausgetauscht. Darüber hinaus kündigt der Betreiber EnBW eine so genannte OSART-Mission an, die das Kraftwerk unabhängig überprüfen soll.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Karlsruhe (red) - Neben den Routinearbeiten wurden auch größere Einzelprojekte wie die Grundüberholung des Generators, die Druck- und Wirbelstromprüfung an jeweils zwei der vier Dampferzeuger, die Grundüberholung von einer der drei Hauptspeisepumpen, die Inspektion einer der vier Hauptkühlmittelpumpen, eine Ultraschallprüfung des Reaktordruckbehälters sowie die Druckprüfung des Primärkreises durchgeführt.

Für die Arbeiten sei das Team des Kraftwerks zeitweise von bis zu 1.000 Mitarbeiter von Hersteller- und Spezialfirmen unterstützt worden. "Mit den im Rahmen der Revision getätigten Investitionen halten wir die Sicherheit der Anlage weiterhin auf höchstem internationalen Niveau", resümiert Wolfgang Heni, kaufmännischer Geschäftsführer des GKN und der EnBW Kernkraft GmbH.

Die Revisionsarbeiten fanden unter der Aufsicht des Umweltministeriums Baden-Württemberg statt und wurden im Auftrag des Ministeriums von Gutachtern des TÜV, der KeTAG (Kerntechnik-Gutachterarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg) und der MPA (Staatlichen Materialprüfungsanstalt, Stuttgart) begleitet. Nach der Abnahme der Arbeiten stimmte das Umweltministerium dem Wiederanfahren der Anlage zu.

OSART-Mission im Oktober

Im Oktober werde die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) ein Experten-Team zu einer so genannten OSART-Mission nach Neckarwestheim entsenden, um die Betriebsführung des Kernkraftwerks zu bewerten. Die EnBW, von der die Initiative zu der Mission ausging, wolle damit den Willen verdeutlichen, "unsere Kernkraftwerke an internationalen Maßstäben messen zu lassen", erläutert Dr. Hans-Josef Zimmer, Geschäftsführer und Vorstandsmitglied der EnBW Kernkraft GmbH. Die OSART-Mission in am Standort Philippsburg im vergangenen Jahr habe bereits gezeigt, dass das Unternehmen "ein zuverlässiger Betreiber von Kernkraftwerken ist".