Strom aus Reservekraftwerken notwendig

AKW Gundremmingen braucht einen neuen Generator

Der Block C des Atomkraftwerks Gundremmingen benötigt einen neuen Generator. Nachdem es beim Wiederanfahren des Reaktors am 5. August einen Kurzschluss gegeben hatte, wurde der Schaden inzwischen untersucht, wie die Kraftwerksgesellschaft am Freitag mitteilte.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Gundremmingen (ddp-bay) - Block C des Atomkraftwerks (AKW) Gundremmingen braucht einen neuen Generator. Nachdem es beim Wiederanfahren des Reaktors am 5. August einen Kurzschluss gegeben hatte, wurde der Schaden inzwischen untersucht, wie die Kraftwerksgesellschaft am Freitag mitteilte. Wann Block C wieder Strom liefern kann, ist derzeit noch unklar.

Ein neuer Generator soll per Schiff und Bahn von Mülheim/Ruhr über Nürnberg nach Gundremmingen transportiert und dann rasch eingebaut werden. Die Belegschaft des AKW ist derzeit, unterstützt von 70 externen Fachleuten, mit den Vorbereitungen beschäftigt.

Block C war am 4. Juli planmäßig abgeschaltet worden, um Brennelemente auszutauschen. Schon damals wurden Probleme mit dem Generator festgestellt. Derzeit muss rund ein Sechstel des bayerischen Strombedarfs, täglich 30 Millionen Kilowattstunden, von Reservekraftwerken erzeugt werden.

Betreiber der Anlage ist die Kernkraftkraftwerk Gundremmingen GmbH ( KGG ). Sie gehört zu 75 Prozent der RWE Power AG in Essen und zu 25 Prozent der E-ON Kernkraft GmbH in München.