Aktuelle Information zum Stand der Tarifverhandlungen in Baden-Württemberg

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Auch die dritte Tarifrunde des Arbeitgeberverbandes des Elektrizitätswerke und der Gewerkschaften ist gestern ergebnislos geblieben. Eine Fortsetzung der Verhandlung wurde für kommenden Montag vereinbart.


Die Wettbewerbssituation zwinge die Mitgliedsunternehmen zu Kosteneinsparungen, die auch den Personalbereich betreffen, so der Arbeitgeberverband der Elektrizitätswerke Baden-Württemberg. "Wir haben deshalb unseren Vorschlag wiederholt, eine zweite Tarifebene für neu eintretende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzuführen. Mit diesem Vorschlag verbunden ist die ausdrückliche Zusicherung, dass die derzeitig gültige Tariftabelle für bereits Beschäftigte erhalten bleibt. Zugleich besteht die Bereitschaft, über eine angemessene Erhöhung dieser Vergütungen zu verhandeln. Wir hoffen, dass bei der nächsten Verhandlung ein gemeinsames Grundverständnis gefunden wird", so Geschäftsführer Jobst-Hubertus Bauer.