Veranstaltungshinweis

Aktionstag in NRW: Tag der Erneuerbaren Energien

Am Aktionstag der Energieagentur NRW und der Landesinitiative Zukunftsenergien am 30. April 2005 sind Anbieter, Nutzer oder Besitzer einer Anlage aus dem Bereich der erneuerbaren Energien dazu aufgerufen, die eigenen Pforten zu öffnen, um sich einem interessierten Publikum zu präsentieren.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Wuppertal (red) - Am Samstag, den 30. April 2005 findet zum zehnten Mal der bundesweite Aktionstag Tag der Erneuerbaren Energien statt. Dieser Tag soll im Energieland Nummer 1 Nordrhein-Westfalen mit besonders vielen und anschaulichen Beispielen, Besichtigungen und Veranstaltungen gewürdigt werden. Darum ruft die Energieagentur NRW zusammen mit der Landesinitiative Zukunftsenergien Nutzer oder Betreiber einer Anlage aus dem Bereich Erneuerbare Energien dazu auf, ihre Türen zu öffen.

Auch lokale oder regionale Veranstaltungen können organisiert und angemeldet werden, des Weiteren können auch Schulen, Universitäten, Kindergärten oder Kirchengemeinden Projekte zum Thema durchführen und vorstellen.

Bisher haben sich rund 100 engagierte Nutzer oder Betreiber der Erneuerbaren Energien unter www.energietag-nrw.de registrieren lassen. Nach Postleitzahlen geordnet können auf der Internetseite schon jetzt interessierte Privatleute und Journalisten prüfen, wo in ihrer Nähe eine Anlage geöffnet ist.

Aus der Veranstaltungsbeschreibung:

NRW ruft in diesem Jahr zu einem großen Tag der offenen Türen zum Theme Erneuerbare Energien auf. Die Schirmherrschaft zu diesem Aktionstag hat Ministerpräsident Peer Steinbrück übernommen.

Aufgerufen zur aktiven Teilnahme sind alle nordrhein-westfälischen Anbieter, Besitzer oder Installateure von Biomasse-Anlagen zur Strom- und Wärmeerzeugung, von Photovoltaik- oder Solarthermieanlagen, von Windkraftanlagen, Wasserkraftanlagen, Besitzer oder Bewohner von Passivhäusern oder von Häusern in Solarsiedlungen, Nutzer von Wärmepumpen oder Holzpelletheizungen. In den Städten und Gemeinden können auch lokale oder regionale Veranstaltungen zu den Themen Erneuerbare Energien und Energieeinsparung organisiert werden. Auch Schulen oder Universitäten, Kindergärten oder Kirchengemeinden, die Projekte mit erneuerbaren Energien durchführen, sind herzlich eingeladen, ihre Ergebnisse und Beiträge der Öffentlichkeit vorzustellen.

Bisher haben sich rund 100 engagierte Nutzer oder Betreiber der Erneuerbaren Energien registrieren lassen. Nach Postleitzahlen geordnet können auf der Internetseite schon jetzt interessierte Privatleute und Journalisten prüfen, wo in ihrer Nähe eine Anlage geöffnet ist. Anmeldeschluss ist Montag, der 25 April.

Weiterführende Links