Vorbilder gesucht

Aktionsprogramm 2000plus unterstützt innovative Modellprojekte

Kommunen in Nordrhein-Westfalen, die innovative Ideen zur Erreichung ihrer energetischen Ziele modellhaft erproben wollen, werden durch das Aktionsprogramm 2000plus dabei finanziell unterstützt. Von den gewonnenen Erkenntnissen sollen anschließend alle Kommunen des Landes profitieren.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Das Aktionsprogramm 2000plus des NRW-Ministeriums für Wirtschaft und Mittelstand, Energie und Verkehr fördert Städte und Gemeinden, die neue Wege beim Energiesparen in ihren Kommunen wagen. Das Programm wird vom Projektträger ETN im Forschungszentrum Jülich fördertechnisch betreut, die Ingenieure der Energieagentur NRW stehen mit Energieberatung zur Seite.

Städte und Gemeinden stecken sich zunehmend ambitionierte Klimaschutzziele und sind zugleich bestrebt, die Energiekosten in den kommunalen Haushalten so gering wie möglich zu halten. Deshalb ist Energieoptimierung angesagt. Mehr als 200 Städte und Gemeinden Nordrhein-Westfalens haben deshalb in den zurückliegenden Jahren Energiekonzepte erarbeitet. Nicht selten verhindern allerdings knappe Kassen, mangelnde personelle Ausstattung oder fehlendes Know-how die Umsetzung der besten Vorsätze. Das Aktionsprogramm 2000plus soll für Abhilfe sorgen. Kommunen, die innovative Ideen zur Erreichung ihrer energetischen Ziele modellhaft erproben wollen, werden durch das Aktionsprogramm 2000plus dabei finanziell unterstützt. Von den gewonnenen Erkenntnissen sollen anschließend alle Kommunen des Landes profitieren. Deshalb gehört auch der Informations- und Erfahrungsaustausch zum Programm.

Durch das Aktionsprogramm 2000plus sollen ganz gezielt innovative Ansätze zur Energieeinsparung im Kommunen gefördert werden. Antragsberechtigt sind je nach Förderschwerpunkt Gemeinden, Ingenieurbüros und/oder Forschungsinstitute.