Neue Berechnungen

Aktion Klimaschutz: Haussanierung lohnt sich (bei steigenden Energiekosten)

Vor der Sanierung beträgt der jährliche Endenergiebedarf des Beispielhauses etwa 277 Kilowattstunden pro Quadratmeter. Nach Umsetzung aller energetischen Sanierungsmaßnahmen sinkt der Endenergiebedarf um fast 200 Kilowattstunden pro Quadratmeter. Die Energiekosten reduzieren sich von 1450 Euro auf 390 Euro.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (red) - Für Hausbesitzer lohnt sich in vielen Fällen die energetische Modernisierung der eigenen vier Wände - dank deutlich verringerter Heizkosten in der Folgezeit und kostengünstiger Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Dies belegen neue Berechnungen der Aktion Klimaschutz am Beispiel eines durchschnittlichen Einfamilienhauses.

"Der Energiebedarf eines Hauses kann heute durch eine energetische Sanierung um bis zu 70 Prozent gesenkt werden", erläutert Stephan Kohler, Geschäftsführer der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena). Gegenstand der exemplarischen Aktion Klimaschutz-Berechnungen ist ein freistehendes Einfamilienhaus, Baujahr 1978, mit 130 Quadratmeter Wohnfläche, das zwar mit Isolierglasfenstern ausgestattet ist, aber weder über Wärmedämmung noch über einen modernen Brennwertkessel verfügt.

Vor der Sanierung beträgt der jährliche Endenergiebedarf dieses Hauses etwa 277 Kilowattstunden pro Quadratmeter. Nach Umsetzung aller energetischen Sanierungsmaßnahmen wie Dämmung von Außenwand, Kellerdecke und Dach, Fenstererneuerung mit Wärmeschutzverglasung und Einbau eines Brennwertkessels, würde der jährliche Endenergiebedarf des Hauses um fast 200 Kilowattstunden pro Quadratmeter sinken. Die Energiekosten ließen sich von derzeit 1450 Euro pro Jahr im Fall einer Gasheizung auf 390 Euro pro Jahr reduzieren. Gleichzeitig würden im Jahr knapp sechs Tonnen des klimaschädlichen Kohlendioxids eingespart.

"Ein energetisch sinnvoll modernisiertes Haus macht unabhängiger von den künftigen Preisentwicklungen für Gas, Öl oder Strom, bietet einen höheren Wohnkomfort und steigert den Immobilienwert. Die Kosten für energetische Sanierungsmaßnahmen rentieren sich für Hausbesitzer durch die massiven Energie- und Heizkosteneinsparungen", so Kohler weiter. Er wies gleichzeitig auf die Kreditprogramme hin, mit denen die KfW derlei Vorhaben zinsgünstig fördert.