Zusammenschluss

"AggerEnergie" versorgt Oberbergisches Land

Die bisher getrennt arbeitenden Versorgungsunternehmen Stromversorgung Aggertal und Gasgesellschaft Aggertal werden künftig ihre Aktivitäten bündeln und unter dem Namen AggerEnergie gemeinsam am Markt auftreten. Anteilseigner sind verschiedene Kommunen und die Kölner RheinEnergie AG.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Köln (red) - Die beiden bislang getrennt operierenden Beteiligungsgesellschaften der RheinEnergie AG im Oberbergischen Land, die Stromversorgung Aggertal und die Gasgesellschaft Aggertal, legen künftig ihre Geschäfte zusammen. Nachdem die kommunalen Gesellschafter einer Fusion ebenso zugestimmt haben wie die RheinEnergie, wird das neue Unternehmen künftig unter dem Namen "AggerEnergie" als Energiedienstleister aus einer Hand auftreten.

Anteilseigner der neuen Gesellschaft sind die Kommunen Bergneustadt, Engelskirchen, Gummersbach, Marienheide, Morsbach, Overath, Reichshof, Waldbröl und Wiehl einerseits mit zusammen knapp 34 Prozent der Anteile sowie die RheinEnergie AG aus Köln als Hauptanteilseigner.

Das Einzugsgebiet der "AggerEnergie" umfasst etwa 236 000 Einwohner in fast 114 000 Haushalten. Neben der Strom- und Erdgasversorgung übernimmt die "AggerEnergie" in Teilen auch die Wasserversorgung, bzw. die Betriebsführung für Wasserversorgungen.