Staatliche Förderung

Abwrackprämie für Heizkessel wird weiterhin gezahlt

Die Zahlung der Abwrackprämie für alte Heizkessel wird nicht beendet, sondern weiter verlängert. Die Fördersumme wird aber gekürzt, der Bonus für die Solaranlage entfällt völlig. Nach einer neuen Regelung werden außerdem alle Anträge, die beim Bundesamt seit Januar vorliegen, zugelassen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Bonn (ddp/red) - Die bisher häufig genutzte Kesseltauschprämie für den Austausch eines alten Heizkessels gegen einen neuen Kessel wird verlängert. Darüber informiert die Vereinigung der deutschen Zentralheizungswirtschaft (VdZ). Der neue Brennwertkessel (Öl, Gas) muss aber für die Förderung durch die Abwrackprämie energieeffizienter und mit einer Solaranlage für die Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung kombiniert werden. Allerdings wurde der Kesseltauschbonus reduziert. Anstelle der bisher gewährten 750 Euro sinkt die Abwrackprämie auf 400 Euro.

Alle Anträge ab Januar werden bewilligt

Nach der neuen Regelung werden alle seit dem 1. Januar beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eingegangenen Anträge bewilligt. Der Bonus für eine Solarkollektoranlage zur ausschließlichen Warmwasserbereitung bei gleichzeitigem Kesseltausch entfällt hingegen ganz.