Genauigkeit vor Schnelligkeit

Abschaltung Kernkraftwerk Grafenrheinfeld: Umfassende Aufklärung angekündigt

Der bayrische Umweltminister Werner Schnappauf hat angekündigt, das abgeschaltete E.ON-Kernkraftwerk Grafenrheinfeld bis zur endgültigen Klärung der Vorkommnisse vom Netz zu lassen. Er hat den TÜV Süddeutschland mit der sicherheitstechnischen Bewertung beauftragt. Die Abschaltung war nach der Unterbrechung der Eigen-Stromversorgung erfolgt.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld bleibt nach der Unterbrechung der Eigen-Stromversorgung zunächst abgeschaltet, bis die Ursachen vollständig geklärt sind. Dies kündigte der bayrische Umweltminister Werner Schnappauf nach der ersten Einschätzung des Vorkommnisses in der vergangenen Nacht an. Das Ereignis hätte jedoch keine Auswirkungen auf das Kraftwerkspersonal und die Umgebung des Kernkraftwerks gehabt.

Das bayrische Umweltministerium als Aufsichtsbehörde hat nach umgehender Information durch den Betreiber E.ON Kernkraftwerk GmbH inzwischen den TÜV Süddeutschland mit der sicherheitstechnischen Bewertung beauftragt.