Letzte Amtshandlung

Ab 2. Juni: "Woche der Umwelt" in die Villa Hammerschmidt

Rund 50 Aussteller präsentieren vom 2. bis zum 5. Juni auf der "Woche der Umwelt" im Garten der Villa Hammerschmidt neue Produkte und Ideen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien. Der Park der Villa Hammerschmidt ist zwischen dem 2. und dem 5. Juni täglich ab 10 Uhr zugänglich.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Bonn (red) - Vom 2. bis zum 5. Juni lädt (Noch-) Bundespräsident Johannes Rau die interessierte Öffentlichkeit ebenso wie Fachpublikum zur zweiten "Woche der Umwelt" in den Garten der Villa Hammerschmidt ein. Rund 50 Aussteller präsentieren diesmal neue Produkte und Ideen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien.

"Der Schutz der Umwelt ist kein Kampf gegen die industrielle Entwicklung, sondern er ist der Versuch, Schöpfung zu erhalten mit den Mitteln der Technik", erläutert Rau sein Anliegen. In diesem Sinne soll die "Woche der Umwelt" zur Verbreitung neuer, umweltschonender Energietechnologien beitragen. Mitveranstalter sind die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und die NRW-Stiftung für Umwelt und Entwicklung. Unterstützt werden sie von der Deutschen Energie-Agentur (dena) und EUROSOLAR.

In Ergänzung zu der Konferenz für Erneuerbare Energien, die ebenfalls Anfang Juni in Bonn stattfindet, bietet die "Woche der Umwelt" Fachleuten die Gelegenheit, sich darüber auszutauschen, wie man Politik, Wirtschaft und Gesellschaft für den Einsatz von erneuerbaren Energien und den sparsamen Umgang mit Energie gewinnen kann. Den interessierten Bürgern gibt die "Woche der Umwelt" Gelegenheit sich zu informieren, wo und wie man im Alltag Energie sparen kann.

Johannes Rau wird die "Woche der Umwelt" am 2. Juni um 11 Uhr eröffnen. Der Park der Villa Hammerschmidt ist zwischen dem 2. und dem 5. Juni täglich ab 10 Uhr zugänglich.

Weiterführende Links