Umfrage

80 Prozent der Japaner wollen Atomausstieg

Ein Jahr nach dem Atomunglück von Fukushima befürworten einer Umfrage zufolge achtzig Prozent der Japaner einen Atomausstieg. Nur 16 Prozent der Befragten sprachen sich gegen die langfristige Abschaltung der Reaktoren aus, wie die Zeitung "Tokyo Shimbun" am Sonntag unter Berufung auf die Umfrage unter 3000 Bürgern berichtete.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Tokio (AFP/red) - Zur Lösung akuter Engpässe befürworteten aber 53 Prozent der Befragten für eine Übergangszeit die Wiederinbetriebnahme von heruntergefahrenen Reaktoren, also einen Atomausstieg auf Raten.

Fast alle Reaktoren abgeschaltet

Seit der Havarie des Atomkraftwerks Fukushima infolge der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe vom 11. März 2011 wurden die meisten Reaktoren des Landes zu Sicherheitsüberprüfungen abgeschaltet. Von den 54 Reaktoren sind derzeit nur zwei in Betrieb.

Regierung will Energiekonzept vorlegen

Die Wirtschaft dringt auf eine rasche Wiederinbetriebnahme der Reaktoren, um Stromengpässe zu vermeiden. Doch Anwohner der Kraftwerke lehnen dies ab, bevor die Sicherheitschecks nicht abgeschlossen sind. Die Regierung will noch in diesem Jahr ein neues Energiekonzept vorlegen.

Quelle: AFP