Test

550 Ladestationen für Elektroautos in Berlin geplant

An Tankstellen in Berlin sollen demnächst auch Elektroautos "auftanken" können. Durch überdimensionale Steckdosen lassen sich entsprechende Autos aufladen. Das Pilotprojekt sieht dazu erst einmal einen Bezirk in Berlin vor.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) – In Berlin startet das Pilotprojekt: Bis zu 550 "Steckdosen" sollen an Tankstellen installiert werden, um den Testfahrern des Projekts genügend Tankmöglichkeiten zu geben. Die Installationen werden hauptsächlich in den Berliner Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf und Mitte vorgenommen.

Schon in den nächsten Wochen geht es los

Am Montag wurde nach Angaben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung eine Absichtserklärung unterzeichnet. Die Beteiligten für die Installation sind Vattenfall und RWE. Für die Autoentwicklung erklärten sich BMW und Daimler bereit. Mit den Installationen soll innerhalb der nächsten Wochen schon begonnen werden.

Akkuleistung beträgt bislang 150 bis 250 km

Der Strom an der Zapfsäule soll nur aus Ökostrom bestehen. Ziel des Pilotprojektes ist es, die Leistungsfähigkeit der Akkus, Akzeptanz und die Nutzerintegrität besser einschätzen zu können, so Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer. Zur Zeit liegt die Akkuleistung eines Elektro-Fahrzeugs bei 150 bis 250 Kilometern mit steigender Tendenz. Deswegen sollte das Auto für Städte durch die verhältnismäßig kurzen Strecken geeignet sein.