BMW und Vattenfall

50 Elektoautos auf Berliner Straßen unterwegs

Erstmals fahren in Deutschland Elektroautos in größerem Stil auf der Straße. BMW testet in Zusammenarbeit mit dem Stromkonzern Vattenfall ab sofort eine Elektro-Variante seines Mini. 50 Autofahrer erhielten in Berlin im Beisein von Bundesumweltminister Gabriel ihre strombetriebenen Fahrzeuge.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (afp/red) - Die Autos können an Ladestationen von Vattenfall im Berliner Stadtgebiet oder an speziell installierten Boxen am Arbeitsplatz und zu Hause bei den Testfahrern geladen werden.

Ökostrom für Elektroautos

Der Strom für die Autos soll aus umweltfreundlichen Quellen gewonnen werden. Mit dem Versuch soll unter anderem getestet werden, wie praxistauglich die Autos sind und wie gut die Infrastruktur für das Laden funktioniert. Erprobt werden soll auch, wie gut die Versorgung der Autos mit Windstrom funktioniert.

Zuschuss vom Umweltministerium

Die 50 Testfahrer waren aus mehr als 700 Bewerbern ausgewählt worden. Nach Angaben eines Teilnehmers an dem Versuch kostet das Mitmachen 650 Euro pro Monat. Davon werden demnach 250 Euro vom Bundesumweltministerium übernommen. Ein ähnliches Projekt haben der Stromkonzern RWE und Daimler angekündigt. Dabei sollen in Berlin die Daimler-Kleinwagen Smart mit Elektro-Antrieb fahren.

Weitere Testfahrer gesucht

Insgesamt soll das Gemeinschaftsprojekt den Angaben zufolge von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik bis Sommer 2010 dauern. Ab Herbst 2009 würden für eine zweite Phase weitere 50 Testfahrer gesucht, hieß es. Während des Versuches sollen zudem weitere Erkenntnisse für den Bau von Elektrofahrzeugen und die Reduktion von Kohlenstoffdioxid gewonnen werden.