Preisvergleich

475 Gasversorger haben Preise zum Teil drastisch erhöht

Seit dem 1. April 2007 haben 475 der 741 Gasversorger in Deutschland ihre Preise um bis zu 24 Prozent erhöht, informiert die "Bild am Sonntag". 102 Versorger hätten ihre Preise seit dem 1. April 2007 unverändert gelassen, 162 Anbieter hätten ihre Preise sogar um bis zu 8,7 Prozent gesenkt.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Hamburg (ddp/sm) - Den aktuell günstigsten Gastarif gibt es der Zeitung zufolge bei den niedersächsischen Stadtwerken Buxtehude. Im Wahltarif "SWB Gas plus" zahle der Vier-Personen-Musterhaushalt (20.000 Kilowattstunden bei 15 Kilowatt Heizleistung) 1104 Euro pro Jahr und somit 49,3 Prozent weniger als bei den Stadtwerken Pasewalk in Mecklenburg-Vorpommern mit 1648 Euro.

Am teuersten sei das Gas nach den Stadtwerken Pasewalk bei den Stadtwerken Weißwasser (1640 Euro), den Stadtwerken Weißenburg (1604 Euro), den Stadtwerken Eilenburg sowie der Gasversorgung Görlitz. Besonders günstig sei das Gas außer in Buxtehude bei den Stadtwerken Stade (1122 Euro), den Stadtwerken Pforzheim (1150 Euro), den Stadtwerken Lippstadt und Rinteln (beide 1154 Euro).