In der Hauptstadt

4. Berliner Energietage: Schon über 2.500 Anmeldungen

30 Veranstaltungen, 130 Fachreferenten, 2500 Voranmeldungen auf Seiten der Veranstaltungsteilnehmer - die 4. Berliner Energietage, die vom 16. bis zum 18. Juni stattfinden, sind schon jetzt erfolgreicher als die vorherigen Veranstaltungen. Technische Innovationen stehen im Mittelpunkt des Interesses, darunter die EEG-Novelle oder das 3-Liter-Haus.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Zahlreiche technische Innovationen und neue Dienstleister beleben den deutschen Energiemarkt. Der Handel mit CO2-Emissionen, die Novellierung des Erneuerbare Energien-Gesetzes, 3-Liter-Häuser und Innovationen beim Energiemanagement für öffentliche Gebäude werden die Energielandschaft nachhaltig verändern. Diese und weitere Trends stellen die 4. Berliner Energietage vom 16. bis zum 18. Juni 2003 in Berlin vor. Zu den 30 Veranstaltungen mit über 130 Fachreferenten haben sich bereits rund 2500 Veranstaltungsteilnehmer angemeldet - damit ist die Besucherzahl des Vorjahres schon jetzt übertroffen.

Wie in den vergangenen Jahren bieten die Berliner Energietage Experten aus verschiedensten Branchen - vom Anlagenbau bis zur Wohnungswirtschaft - ein Forum für Erfahrungsaustausch und Fachdiskussion. Ausrichter sind das Berliner ImpulsE-Programm und die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena). Auf der parallel laufenden Fachmesse "Energie-ImpulsE 2003" können sich Energie- und Wohnungswirtschaft, Politik und Verwaltung, Industrie und Gewerbe sowie Architekten und Planer zusätzlich über die aktuellen Entwicklungen im Energiebereich informieren.

Unterstützt werden die Berliner Energietage 2003 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, von der Bewag Aktiengesellschaft, der GASAG Berliner Gaswerke Aktiengesellschaft, der Envia Mitteldeutsche Energie AG und der IHK Berlin.