WWF-Aktion

250 Städte schalten wieder das Licht aus für den Klimaschutz

Um ein Zeichen für mehr Engagement im Klimaschutz zu setzen, wollen wieder Millionen Menschen in aller Welt für eine Stunde das Licht ausschalten. Viele Städte wie Sydney, Hongkong und Moskau bleiben dann dunkel. Schon 250 Städte hätten die Teilnahme an der vom WWF initiierten Aktion "Earth Hour" (Erdenstunde) am 27. März zugesagt.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Sydney (afp/red) - Dann soll an öffentlichen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten das Licht ausgehen. Unter den bereits angemeldeten Städten sind demnach Moskau, Rio de Janeiro, Rom, Singapur, Seoul, Manila, Toronto, Hongkong und Dallas. Die Aktionen finden jeweils um 20.30 Uhr Ortszeit statt, wie der australische WWF-Chef Greg Bourne sagte.

Earth Hour schon 2007 in Sydney

Im vergangenen Jahr war es unter anderem im Hafen von Sydney dunkel geworden, als die Lampen an der berühmten Hafenbrücke ausgeschaltet wurden. Auch im Empire State Bilding in New York gingen die Lichter aus. Die "Earth Hour" hatte erstmals 2007 in Sydney stattgefunden, 2008 nahmen dann bereits Menschen aus aller Welt an der symbolischen Klimaschutz-Aktion teil. Im vergangenen Jahr beteiligten sich mehr als 3900 Städte und Gemeinden rund um den Globus.