Stark angestiegen

235.000 Arbeitsplätze im Bereich erneuerbarer Energien

Der Bereich der erneuerbaren Energien bietet immer mehr Menschen Arbeit. Wie das Bundesumweltministerium gestern mitteilte, stieg laut einer Untersuchung die Zahl der Beschäftigten in dieser Branche zwischen 2004 und 2006 um fast 50 Prozent von 160.000 auf rund 235.000.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Mindestens 134.000 Arbeitsplätze seien dabei direkt auf das Erneuerbare-Energien-Gesetz zurückzuführen. Bis 2020 könne die Zahl der Beschäftigten in dem Bereich ohne Berücksichtigung öffentlicher Mittel auf 400.000 steigen, hieß es weiter.

Laut Studie arbeiteten im vergangenen Jahr im Bereich der Windenergie 82.100 Beschäftigte und bei der Solarenergie 40.200. Bei der Wasserkraft waren es 9400 und der Geothermie 4200. Mit 95.400 gab es die meisten Arbeitsplätze im Bereich Biomasse, davon 50.200 bei der Bereitstellung von Brenn- und Kraftstoffen.

Zusätzlich existierten im Bereich der Erneuerbaren Energien 4300 Stellen, die durch öffentliche oder gemeinnützige Mittel finanziert wurden.