Wachstumstrend fördern

2006 Rekordjahr für erneuerbare Energien in Brandenburg

Im vergangenen Jahr wurden in Brandenburg fast sieben Millionen Megawattstunden Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt - mehr als jemals zuvor. Für ein weiteres Wachstum müssten auch Bürgerinnen und Bürger über die Möglichkeiten regenerativer Energien informiert werden, so das Umweltministerium.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Potsdam (red) - Das Jahr 2006 sei für das Land Brandenburg ein "Rekordjahr"der erneuerbaren Energien, 6,9 Millionen Megawattstunden Strom wurden aus klimafreundlichen Quellen gewonnen. Damit konnten 1,8 Millionen private Haushalte versorgt und 8,5 Millionen Tonnen des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 eingespart werden, teilte das Umweltministerium gestern mit.

Um diesen Wachstumstrend fortzusetzen, seien alle Potenziale zu erschließen. Eine nicht unwichtige Rolle spielen genügende und umfassende Informations- und Beratungsangebote für die Bürger. So startet am kommenden Samstag der Bundesverband für Solarwirtschaft e.V. zum 12. Mal den Tag der erneuerbaren Energien unter dem Motto "Vielfalt der regenerativen Energien" sowie die "Woche der Sonne – für mehr Wärme und Strom von der Sonne", die bis 6. Mai dauert.

Aufgerufen werden private und gewerbliche Anlagenbetreiber, Landkreise, Kommunen, Unternehmen und Handwerker dieser Branche diese bundesweiten Aktionen auch in Brandenburg aktiv zu unterstützen. Mit Tagen der offenen Türen zur Anlagen- und Unternehmensbesichtigung, mit Informationsveranstaltungen und Beratungsangeboten erklären sie sich auf freiwilliger Basis bereit, energieinteressierten Bürgern Rede und Antwort zu stehen.

Weiterführende Links