Statistik

2005: Weniger Mineralöl aber mehr Erdgas versteuert

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes wurde im Jahr 2005 weniger Mineralöl aber mehr Erdgas in Deutschland versteuert als im Jahr 2004. Das kassenmäßige Steueraufkommen der Mineralölsteuer sank laut aktueller Statistik von 41,8 Milliarden Euro im Jahr 2004 auf 40,1 Milliarden Euro.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Wiesbaden (red) - Die Menge des versteuerten Benzins verringerte sich den Angaben zufolge im vergangenen Jahr um 7,3 Prozent auf 30,7 Milliarden Liter. Gleichzeitig wurden 31,8 Milliarden Liter Diesel versteuert, 4,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Bei den Heizstoffen stieg dagegen der Verbrauch von versteuertem Erdgas um 4,1 Prozent auf 895,2 Millionen Megawattstunden, während versteuertes leichtes Heizöl in 2005 mit 27,5 Milliarden Litern fast unverändert abgesetzt wurde.

Das kassenmäßige Steueraufkommen der Mineralölsteuer sank laut aktueller Statistik von 41,8 Milliarden Euro im Jahr 2004 auf 40,1 Milliarden Euro in 2005 (minus 4,0 Prozent). Seit 1. Januar 2004 blieben die Steuersätze weitgehend konstant.

Die wichtigsten Steuerquellen 2005 waren Benzin mit 20,1 Milliarden Euro (minus 7,4 Prozent) und Dieselkraftstoffe mit 15,0 Milliarden Euro (minus 4,5 Prozent) Steuersoll. Die Besteuerung von Erdgas zum Verheizen war mit 4,9 Milliarden Euro (plus 4,1 Prozent) deutlich ergiebiger als die Steuer auf leichtes Heizöl mit 1,7 Milliarden Euro (plus 0,2 Prozent).