Terminhinweis

2. Wasserstoff Expo: Wann kommt der Wasserstoff?

In der Zeit vom 10. bis 12. Oktober steht Hamburg wieder ganz im Zeichen der Zukunftsenergie Wasserstoff. Über 100 internationale Aussteller präsentieren sich auf der weltweit größten Messe für Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik, der Wasserstoff Expo. Rund 40 Vorträge und eine Jugendkonferenz liefern praxisnahe Informationen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Vom 10. bis 12. Oktober findet in Hamburg die zweite Wasserstoff Expo statt. Junge Tüftler, innovative Mittelständler und engagierte Marktführer zeigen Visionen und Produkte für den Klimaschutz. Über 100 internationale Aussteller präsentieren sich auf der weltweit größten Messe für Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik. Rund 40 Vorträge und eine Jugendkonferenz liefern praxisnahe Informationen rund um die Energieversorgung der Zukunft.

"Das Wasserstoffauto wird für weniger Luftverschmutzung und weniger Lärm in unseren Städten sorgen", sagt Ines Freesen vom Veranstalter H2 Expo GmbH, "und es macht uns unabhängig von teuren Ölimporten aus Krisenregionen. Die Wasserstoffwirtschaft stellt so viele Vorteile in Aussicht - Klimaschutz, Stärkung des Technologiestandorts Deutschland, neue Arbeitsplätze - dass sich nicht die Frage stellt, ob sie kommt, sondern wann. Darauf geben die Aussteller unserer Messe eine Antwort." Neben Fahrzeugen zeigt die zweite Wasserstoff Expo, wie die Brennstoffzelle Häuser gleichzeitig mit Strom und Wärme versorgt und Notebooks, Fahrräder, Boote und Gabelstapler betreibt. Dabei stellen sich neben Marktführern wie BMW, Ballard und RWE auch mittelständische Unternehmen und Forschungsnachwuchs vor.

In der Messehalle sieht der Besucher Zukunft zum Anfassen, marktreife Produkte und Prototypen. "Wann kommt der Wasserstoff?" ist eine der Fragen, die das Vortragsforum an Experten aus der Industrie stellt. Daneben erfahren die Zuhörer, wie die Wasserstoffversorgung an Tankstellen aussehen kann, wie Brennstoffzellen kostengünstig herstellbar sind und was Bund und Länder für die Technologieförderung tun.