Statistik

1998 bis 2003: Mehr Strom aus Windenergie

Von 1998 bis 2003 stieg die installierte Leistung der Anlagen von 2800 Megawatt auf 14 600 Megawatt, berichtet der Verband der Elektrizitätswirtschaft. Zeitgleich zu dieser Verfünffachung wuchs die Stromproduktion aufgrund des geringeren Windangebotes nur auf das Vierfache.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die staatliche Förderung sorgte für Aufwind bei den Windparks: Von 1998 bis 2003 stieg die installierte Leistung der Anlagen von 2800 Megawatt auf 14 600 Megawatt. Zeitgleich zu dieser Verfünffachung wuchs die Stromproduktion aufgrund des geringeren Windangebotes nur auf das Vierfache. Das meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW).

1998, bevor der Gesetzgeber die Vergütungssätze kräftig erhöhte, seien fünf Milliarden Kilowattstunden Windstrom produziert worden. 2003 waren es nach VDEW-Angaben knapp 19 Milliarden Kilowattstunden. Die Mehrkosten durch die staatliche festgesetzten Vergütungen seien zeitgleich auf 1,2 Milliarden Euro oder das Vierfache gestiegen.

Die Auslasung der Anlagen betrug 2003 im Durchschnitt 17 Prozent, berichtet VDEW. Bei besserem Windangebot könnten gut 20 Prozent erreicht werden. Wasserkraftanlagen erzielten im Mittel 68 Prozent Auslastung.