Drifting away

1995-2000: Gegenläufige Entwicklung der Energiepreise

Während die Preise für Strom in den vergangenen Jahren gesunken sind, muss der Verbraucher für Gas weitaus mehr bezahlen. Auch die Preise für Heizöl sind mächtig gestiegen, Fernwärme wurde nur unwesentlich teurer. Dies teilte der VDEW heute mit.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

In den Jahren 1995 bis 2000 haben sich die Energiepreise gegenläufig entwickelt. Während Strom im Jahr 2000 etwa 26 Prozent günstiger war als im Jahr 1995, stiegen die Erdgaspreise in diesem Zeitraum um fast 40 Prozent. Heizöl kostete im Jahr 2000 doppelt soviel wie fünf Jahre zuvor, bei Fernwärme blieben die Preise stabil. Das meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin, nach Angaben des Statistischen Bundesamtes.

Auch die Strompreise für Haushalte lagen laut VDEW in 2000 im Vergleich zu 1995 um acht Prozent niedriger, und das trotz der Zusatzbelastungen durch Ökosteuer und die Gesetze zur Förderung der Erneuerbaren Energien und der Kraft-Wärme-Kopplung. Die Kosten für die allgemeine Lebenshaltung seien im gleichen Zeitraum um sieben Prozent gestiegen.