Appell an Regierungen

1500 Menschen demonstrieren in Berlin für Klimaschutz

Rund 1500 Menschen haben am Samstag in Berlin für den Klimaschutz demonstriert. Anlässlich des globalen Klimaaktionstages forderten sie unter anderem ein Baustopp neuer Kohlekraftwerke und appellierten an alle Regierungen, bei der Klimakonferenz auf Bali zukunftsweisende Ergebnisse zu erzielen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp-bln/sm) - Zu der Demonstration hatte die Klima-Allianz aufgerufen, zu der insgesamt 80 Organisationen wie Greenpeace, BUND, WWF, NABU, Entwicklungs- und Jugendorganisationen sowie evangelische Landeskirchen und Verbraucher- und Tierschutzverbände gehören. Auch in anderen deutschen Städten waren Kundgebungen mit mehreren Tausend Teilnehmern geplant.

Der Aufzug begann im Lustgarten in Mitte und sollte unter anderem über die Straße Unter den Linden, die Wilhelm- und die Scheidemannstraße zum Bundeskanzleramt führen. Am Nachmittag war am Brandenburger Tor ein Bühnenprogramm vorgesehen, zu dem als eine Rednerin die Bischöfin der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannover, Margot Käßmann, erwartet wurde.