140 Gigawattstunden Strom verbrauchte die EXPO

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com
153 Tage hat die Weltausstellung EXPO für positive und negative Schlagzeilen gesorgt. Jetzt ist Schluss und Zeit für ein energiegeladenes Fazit. "Wir sind zufrieden mit dem Verlauf", sagte der EXPO-Beauftragte der Stadtwerke Hannover, Michael Bosse-Arbogast dem strom magazin auf Anfrage.


Dabei hatte es zunächst nicht danach ausgesehen. Gerade zu Beginn der EXPO, der von geringen Besucherzahlen und großer Kritik geprägt war, zahlten einige Aussteller die Stromrechnung nicht. "Bei etwa 10 Nationen mussten wir dann notgedrungen den Strom abschalten", bilanziert Bosse-Arbogast. Ein effektives Druckmittel, denn in den meisten Fällen wurde das Geld innerhalb der nächsten 24 Stunden überwiesen und der Strom wieder angeschaltet.


"Insgesamt haben wir - nimmt man Auf- und Abbau und die Parkplätze etc. dazu - 140 Gigawattstunden (140 Millionen Kilowattstunden) Strom geliefert", präsentiert Michael Bosse-Arbogast die Bilanz. Eigentlich sei man von einem Bedarf von 220 Gigawattstunden ausgegangen, die Zahl wurde jedoch nach den ersten zwei Monaten nach unten korrigiert. "Wir haben gezeigt, dass man sich auf uns verlassen kann", zeigte sich Bosse-Arbogast erfreut über den Erfolg.