Bericht

100 000-Dächer-Programm: BP Solarmodule am häufigsten

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau hat im Jahr 2000 Darlehen für Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von 40,6 Megawatt vergeben. Eingereicht wurden 17 000 Anträge mit einem Volumen von etwa 282 Millionen Mark.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Aus dem Jahresbericht der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) geht hervor, dass BP Solar Module mit einem Anteil von 26 Prozent am häufigsten im 100 000 Dächer-Programm der Bundesregierung verwendet wurden. Die von BP unter anderem im deutschen Markt angebotene Saturn-Technik zeichnet sich durch eine Effizienz von bis zu 17 Prozent aus.

Die KfW hat im Jahr 2000 Darlehen für Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 40,6 Megawatt vergeben. Insgesamt wurden über 17 000 Anträge mit einem Investitionsvolumen von etwa 282 Millionen Mark eingereicht. Die KfW bewilligte knapp die Hälfte. Ausgezahlt wurden etwa 114 Millionen Mark. Dabei waren 89 Prozent der Antragssteller Privatleute. Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von 2 bis 2,5 Kilowatt, also Eigenheimanlagen, machten den größten Anteil aus. Überwiegend wurden netzgekoppelte Aufdachanlagen mit kristallinen Siliziumzellen auf Neubauten installiert.