10 000 Arbeitsplätze durch KWK-Ausbau bis 2010 zu erwarten

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Bei der Präsentation der Prognos-Studie "Arbeitsplätze durch Klimaschutz" (das strom magazin berichtete, bitte lesen Sie hier) hatte der Vertreter der Prognos AG den Beschäftigungseffekt der KWK bis 2020 netto mit etwa 1200 Arbeitsplätze angegeben. Bei diesen Berechnungen hat die Prognos AG noch nicht die Beschlusslage der Bundesregierung vom 18. Oktober 2000 (Nationales Klimaschutzprogramm) berücksichtigen können.


Am 18. Oktober 2000 hatte das Kabinett beschlossen, den Anteil von Strom aus KWK bis zum Jahre 2010 zu verdoppeln, um damit eine Kohlendioxid-Minderung von zehn Millionen Tonnen bis 2005 und 23 Millionen Tonnen bis 2010 (Basisjahr 1998) zu bewirken. Die Beschäftigungseffekte dieses Beschlusses (Anlagenbau, Betrieb und Wartung von Kraftwerken und Fernwärmenetzen) liegen im angegebenen Zeitraum bei deutlich über 10 000 Arbeitsplätzen. Dies wird bestätigt durch Angaben der ÖTV und der Vereinigung kommunaler Unternehmen (VkU), die durch einen konsequenten KWK-Ausbau zwischen 10 000 und 20 000 neue und gesicherte Arbeitsplätze erwarten.