StartseiteStrommarkt Nachrichten

Aktuelle Nachrichten vom Strommarkt

Nachrichten, Hintergrundinformationen und Wissenswertes vom Strommarkt finden Sie hier in der News-Rubrik von Strom-Magazin.de. Die Informationen in dieser Rubrik wenden sich vornehmlich an Privatverbraucher und enthalten zahlreiche Verbrauchertipps und Preishinweise.

Beschäftigte der Energiebranche können sich beim Business- und Karrierenetzwerk energie.de anmelden, wo es fundierte und detaillierte Nachrichten aus der Energiebranche gibt.

Energiewende

Experiment: E-Autos als gigantischer Stromspeicher

Elektro Stecker Das Elektroauto soll Umwelt und Klima schützen, indem es dabei hilft, den CO2-Austoß zu senken. Es könnte aber auch bei dem Ausstieg aus der Atomkraft eine Unterstützung sein. Wie das funktionieren könnte, wird gerade von der Lichtblick SE und von 20 Haushalten getestet.

Von Fukushima zu Feinstaub

Umweltschutz: Was Deutsche heute beschäftigt

Stau auf der Autobahn Früher war es die Angst vor der Atomkraft, die viele Deutsche beunruhigte. Heute sind es andere Umweltprobleme, die im Vordergrund stehen, wie eine neue Studie zeigt. Ganz vorn dabei: Autoverkehr, Feinstaub und Lärm. Sorgen um die soziale und internationale Sicherheit überwiegen zudem.

Studie

Grüne: So könnte Vollversorgung mit Ökostrom aussehen

100 Prozent erneuerbare Energien;RegioSolar; Die Grünen haben eine Studie vorgelegt, die von der Agentur für Erneuerbare Energien durchgeführt wurde. Darin wird untersucht, wie eine Vollversorgung mit Ökostrom aussehen könnte, ohne die Versorgungssicherheit zu gefährden. Das Szenario geht von einer deutlich gesteigerten Produktion aus.

Atomkraft

Biblis-Affaire: Hessen sieht Verantwortung beim Bund

Atomausstieg In der Biblis-Affäre steht es nach der Anhörung von Mark Weinmeister Aussage gegen Aussage. Der damalige Umweltstaatssekretär sieht die Verantwortung für die Abschaltung des Atomkraftwerks eher in der Verantwortung des Bundes. Der U-Ausschuss soll die politische Verantwortung klären.

Nachrichten vom Strommarkt

Energie-Label sortiert Heizungen aus

Heizkosten Auch für Heizungsanlagen gilt ab September die Energielabel-Pflicht. Damit wird der Verbrauch der Heizungsarten übersichtlicher und der Vergleich unterschiedlicher Geräte einfacher. Welche Anlagen sind eigentlich Anwärter für ein gutes Label?

Reaktor in AKW Grundremmingen abgeschaltet

Atomenergie Im Atomkraftwerk Grundremmingen musste einer der Reaktoren außerplanmäßig abgeschaltet werden. Während der geplanten Revision von Block B sei die Druckluftversorgung im benachbarten Reaktor unterbrochen worden, worauf die Sicherheitsabschaltung griff.

Bund: Keine neue Eignungsprüfung für Schacht Konrad

Atommüll Niemand will Atommüll in seiner Nähe haben und dennoch muss der radioaktive Abfall untergebracht werden. Das ehemalige Erzbergwerk Schacht Konrad hat als Endlager viele Gegner, doch die Inbetriebnahme soll schnellst möglich vorangetrieben und die Kapazität möglicherweise noch erweitert werden.

Branchenbündnis: Ökostrom soll direkt verkauft werden

Erneuerbare Energien Ökostrom ist im Zuge der Energiewende bei immer mehr Verbrauchern ein Thema. Doch kann man sich wirklich sicher sein, ob es sich bei einem Angebot auch wirklich um Strom aus erneuerbaren Energien handelt? Ein Zusammenschluss aus Energieversorgern und Verbänden fordert mehr Transparenz mit der Einführung des Grünstrom-Markt-Modells.

Energieverbrauch hat Einfluss auf den Wohnwert

Energielabel Der Energieverbrauch spielt bei der Bemessung der Miethöhe eine Rolle. So kann auch die Miete nicht nach oben angepasst werden, wenn der Energieverbrauch deutlich höher liegt als bei vergleichbaren Wohnungen. So entschied das Landgericht Berlin in einem bestimmten Fall.

Koalition will Atom-Rückstellungen prüfen

Atomenergie Die Rückstellungen der Atomkonzerne für den Atomrückbau liegen zwar im zweistelligen Millionenbereich, ob sie ausreichen werden, ist aber noch ungewiss. Eine Studie stellt sogar die Sicherheit der Rücklagen in Frage. Auch die Bundesregierung scheint der Sache nicht mehr zu trauen.

Keine Blackouts während der Sonnenfinsternis

Sonne Wegen der Sonnenfinsternis bestand eine große Anspannung hinsichtlich der Stabilität der Stromnetze in Deutschland. Denn für kurze Zeit nahm der Anteil an Sonnenstrom drastisch ab und nahm im Anschluss wieder stark zu. Das Ergebnis kann als positives Signal für die Energiewende gesehen werden.

EEG-Umlage: Gabriel will weitere Branchen befreien

Geld Endlich ist die EEG-Umlage etwas gesunken und einige Stromanbieter haben auch die Preise nach unten angepasst. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel plant nun aber, weitere Industriebranchen von der Umlage zu befreien. Grüne und Linke warnen, dass dies zu Lasten von Verbrauchen geschehen würde.

Bericht: Grundversorger-Preise sind zu hoch

Stromrechnung Die Stromtarife in der Grundversorgung sind vergleichsweise hoch, zeigt eine aktuelle Analyse zu den Strompreisen in Rheinland-Pfalz. Die Verbraucherzentrale hat die preisliche Entwicklung nachgezeichnet und schätzt, dass 35 Prozent der Haushalte zusammen mindestens zehn Millionen Euro zu viel im Jahr bezahlen.

Hendricks: Atommüll-Verhandlungen sind gescheitert

Atommüll Die Drohung, den aus Frankreich und Großbritannien zurückkehrenden Atommüll deutsch­landweit zu verteilen, hatte die Bundesumweltministerin bereits geäußert. Nun scheint es ernst: Hendricks hat die Rücknahme-Verhandlungen für gescheitert erklärt und soll an einem Konzept für die Verteilung arbeiten.

Verluste bei EnbW: Strompreis bleibt stabil

EnBW EnbW hat wegen der Abschreibungen auf konventionelle Kraftwerke zu kämpfen. Nach drei Jahren geht der Konzern zum ersten Mal wieder mit roten Zahlen aus einem Geschäftsjahr heraus. Für private Verbraucher bedeutet das, das der Strompreis nicht wie erhofft gesenkt wird.

Sonnenfinsternis als Test für die Energiewende

Sonne Am Freitag, dem 20. März, findet eine Sonnenfinsternis statt. Dabei dürfte der Stromertrag durch Solarenergie kurzfristig abfallen und dann wieder steil ansteigen. Die dadurch hervorgerufenen Netzschwankungen sind eine Herausforderung, die Experten für beherrschbar halten.

Peruanischer Bauer droht RWE mit Klage

Klimawandel Ein peruanischer Bauer fordert Geld für Klimaschäden vom Energiekonzern RWE und will notfalls bis vor ein deutsches Gericht ziehen. 20.000 Euro will der Landwirt haben, da ein Gletscher in seiner Nähe abzuschmelzen droht. An den Sicherungsmaßnahmen soll der Treibhausgas-Verursacher RWE sich beteiligen.

Wildschweine in Bayern noch immer verstrahlt

Atomaustieg Die Wildschweine in Bayern sind selbst knapp 30 Jahre nach der Atomkatastrophe in Tschernobyl noch immer radioaktiv belastet. Der amtlichen Lebensmittelüberwachung zufolge sind die Werte sogar noch recht hoch. Dennoch existiert bisher keine Pflicht, das Fleisch erlegter Tiere zu prüfen.

Atomausstieg: Auch EnBW reicht Klage ein

EnBW Der Energiekonzern EnBW reiht sich mit die Schlange der Unternehmen ein, die Millionen von Bund und Ländern wegen des Atomausstiegs fordern. Ein Sprecher des Landgerichts Bonn bestätigte, dass eine Schadenersatz-Klage über einen Betrag von 261 Millionen Euro eingereicht wurde.

Greenpeace will Abschied von Gorleben einklagen

Atommüll Der Salzstock Gorleben ist als Atommüllendlager noch immer nicht vom Tisch. Das will Greenpeace endgültig ändern und reichte hierzu einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht Lüneburg ein. Gemeinsam mit den Grundeigentümern geht die Organisation damit gegen eine so genannte Veränderungssperre vor.

Ökowärme-Gesetz in Baden-Württemberg novelliert

Erneuerbare Energien Für das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) gelten in Baden-Württemberg ab 1. Juli neue Regeln. Die Anforderungen an die Gebäude steigen zwar, allerdings gibt es mehr Optionen, sie zu erfüllen. Neu ist auch, dass Nichtwohngebäude nun auch von dem Gesetz betroffen sind.

Mehr Geld für klimafreundliche Heizungen

Solarsparanlage 03 51 Der Bau einer klimafreundlichen Heizungsanlage wird ab April stärker bezuschusst. Das gilt sowohl für Solaranlagen als auch für Pelletheizungen. Mit den neuen Richtlinien des Marktanreizprogramms soll der Zubau erneuerbarer Energien am Wärmemarkt vorangetrieben werden.

Zeitung: Eon verbucht Milliarden-Verlust

E.ON Für den bereits angeschlagen Energiekonzern Eon scheint sich die Lage immer weiter zu verschlimmern. Für das vergangene Jahr soll die Bilanz einem Zeitungsbericht zufolge noch schlechter ausfallen denn je zuvor. Wie die Zahlen tatsächlich aussehen, will Eon in wenigen Tagen veröffentlichen.

Japaner leiden unter Folgen von Fukushima

Kernkraft;Atomkraft Die Tsunami-Katastrophe und der anschließende Super-GAU im Kraftwerk Fukushima jähren sich zum vierten Mal. Bei dem GAU kam zwar niemand direkt ums Leben, aber immer mehr sterben an den gesundheitlichen Folgen der jahrelangen Flucht vor der Strahlung. Noch immer hausen Zehntausende in Behelfsunterkünften.
Strompreise
Strom-Infos
Strom kündigen
Ratgeber und Infos