StartseiteStrommarkt Nachrichten

Aktuelle Nachrichten vom Strommarkt

Nachrichten, Hintergrundinformationen und Wissenswertes vom Strommarkt finden Sie hier in der News-Rubrik von Strom-Magazin.de. Die Informationen in dieser Rubrik wenden sich vornehmlich an Privatverbraucher und enthalten zahlreiche Verbrauchertipps und Preishinweise.

Beschäftigte der Energiebranche können sich beim Business- und Karrierenetzwerk energie.de anmelden, wo es fundierte und detaillierte Nachrichten aus der Energiebranche gibt.

Monitoringbericht

Klimawandel zeigt sich bereits im Alltag

Klimawandel Der Klimawandel ist auch in Deutschland längst angekommen, erste Folgen für den Alltag sind bereits spürbar. Die Regierung hat jetzt den ersten Monitoringbericht "zur Anpassung an den Klimawandel" vorgelegt. Darin wird geschaut, in welchen Bereichen Anpassungen an die veränderten Bedingungen nötig sind.

Deutschland

Süden fordert Ausgleich bei Windkraftförderung

Windenergie Auch die Windkraftförderung soll bald über wettbewerbliche Ausschreibungen stattfinden. Sechs südliche Bundesländer sehen dabei eine Benachteiligung aufgrund ihres Standorts. Sie fordern unterschiedliche Fördersysteme für den Norden und den Süden Deutschlands.

Industrierabatte

EEG-Umlage: Weitere Ausnahmen für die Industrie

Erneuerbare Energien Bei der Ökostrom-Umlage werden noch weitere Unternehmen in Deutschland entlastet. Die Rabatte gelten nun für zwei weitere Branchen der Metallverarbeitung. Gegner kritisieren unter anderem, dass die Ausnahmen letztendlich Verbraucher stärker belasten. Die Umlage wird nämlich auf den Strompreis umgelegt.

Großprojekte-Vergleich

Studie: Moderate Mehrkosten bei Offshore-Windparks

Offshore Windkraft Viele Großprojekte in Deutschland kosten am Ende deutlich mehr als eigentlich geplant. Das ist auch bei Offshore-Windparks der Fall. Im Vergleich ist hier die Kostenüberschreitung allerdings moderat, wie eine aktuelle Studie ermittelte.

Nachrichten vom Strommarkt

Union weist Kompromiss zur Kohle-Abgabe zurück

CO2 Wolke Der Streit um die Klima-Strafabgabe für alte Kohlekraftwerke setzt sich weiter fort. Während sich Angela Merkel weiterhin bedeckt hält, lehnen Fachleute der Union einen Kompromissvorschlag des Bundeswirtschaftsministers ab. Für sie ist der Emissionshandel die geeignete Lösung.

Energiekosten steigen im dritten Monat in Folge

Geld Die Energiepreise steigen für Deutschlands Verbraucher allmählich wieder. Seit dem starken Kostenrückgang im vergangenen Jahr sind wieder rund zwei Fünftel des damaligen Preisniveaus erreicht. Die Preissenkungen bis zum Januar 2015 waren hauptsächlich auf den gefallenen Rohölpreis zurückzuführen.

Tennet: SuedLink-Umleitung bremst Netzausbau aus

mast;strommast;leitung;kabel;elektrizität Im Streit um die Stromtrasse SuedLink meldet sich auch Stromnetzbetreiber Tennet zu Wort. Der Chef des Konzerns warnt davor, dass eine Änderung des Trassenverlaufs den Bau um Jahre verzögern würde. Bayerns Wirtschaftsministerin kam mit dem Vorschlag auf, die Trasse um Bayern herum verlegen zu lassen.

Gabriel bei Kohle-Abgabe kompromissbereit

Kohle Bei der Kohle-Abgabe könnte Sigmar Gabriel dem Druck von Union und Kohlelobby nachgeben. Der Wirtschaftsminister scheint bei der einzusparenden CO2-Menge Milde walten lassen zu wollen, lautet es aus Koalitionskreisen. Eine endgültige Entscheidung steht aber noch aus.

Eon baut Mega-Windpark im Ärmelkanal

E.ON Energieriese Eon bringt die Pläne für den Ausbau der Erneuerbaren tatkräftig voran. Der Konzern will einen Mega-Windpark im Ärmelkanal bauen, der fast zwei Milliarden Euro kosten soll. Im Laufe des Baus hofft das Unternehmen auf Geldspritzen von neuen Investoren.

Aigner will SuedLink-Trasse nach Westen verlagern

Strommast Das Thema "Stromtrasse" ist für viele Bewohner in Bayern und Hessen ein rotes Tuch. Auch in der Politik bleiben die Superleitungen umstritten. Wirtschaftsministerin Aigner brachte nun einen Vorschlag hervor, der erneut die Gemüter kochen lässt: Die Trasse SuedLink soll weiter westlich um Bayern herumführen.

Experten: Atommüll-Lagerung weist Mängel auf

Atommüll Die Lagerung von Atommüll ist nicht nur problematisch aufgrund des bisher fehlenden Endlagerortes. Experten kritisieren auch, wie in den Zwischenlagern mit dem schwach- und mittelradioaktiven Abfall umgegangen wird. Demzufolge werden die Inspektionen der Fässer nicht gründlich genug durchgeführt.

EnBW will Prokon-Windkraft übernehmen

Windenergie EnBW ist stark an der Windkraft-Sparte der insolventen Firma Prokon interessiert. Damit könnte der Konzern seine eigenen Ziele in Sachen Energiewende vorantreiben und die Umsätze bei den Erneuerbaren wieder steigern. Konzernchef Mastiaux hat kräftig die Werbetrommel gerührt. Ob die Gläubiger da mitspielen?

G7 sind wegen Cyberangriffen auf Stromnetze besorgt

Strommast Bei dem Treffen der G7-Energieminister in Hamburg rückte ein Thema weit in den Vordergrund. Wie sicher sind die Stromnetze gegen Cyberattacken? Mit großem Bestreben soll der Schutz verbessert werden. Wie ist es eigentlich um die Sicherheit der deutschen Stromnetze bestellt?

RWE kann Schulden trotz Gewinnrückgang senken

RWE Bei RWE ist der Gewinn im Tagesgeschäft auch zu Beginn des Jahres im Vergleich zu den Zahlen von 2014 weiter gesunken. Allerdings kam der Verkauf der Öl- und Gasfördertochter Dea dem Konzern zugute und sorgte dafür, dass sich der Schuldenberg um rund zehn Prozent reduzierte.

Immer mehr wechseln Stromanbieter beim Umzug

Zeitumstellung Ihren Stromanbieter wechselten 2013 mehr als eine Million Haushalte gleichzeitig mit ihrer Wohnanschrift - deutlich mehr als im Jahr davor. Wer sich nicht aktiv um den Vertragswechsel kümmert, landet in der oftmals teureren Grundversorgung. Bei einem Anbieterwechsel gilt es ein paar Regeln zu beachten.

Netzagentur: Zeit für Stromnetz-Ausbau verrinnt

Strommast Die Stromnetze in Deutschland sind das Fundament der Energiewende. Und genau da hapert es: Die Bundesnetzagentur warnt davor, dass die Zeit für den Ausbau abläuft. Einige Reservekraftwerke sieht die Behörde dabei als systemrelevant an.

Neuer CO2-Rekordwert in der Atmosphäre

CO2 Ein neuer Höchststand des klimaschädlichen CO2 wurde in der Atmosphäre gemessen. Im März wurde erstmals seit Beginn der Messungen die Grenze von 400 ppm überschritten. Der Anstieg soll vor allem auf die Nutzung fossiler Brennstoffe wie Kohle, Gas und Öl zurückgehen.

Regierung will Klimawandel-Versicherungen fördern

Weltkugel Beim G7-Gipfel in Bayern will die deutsche Regierung dafür werben, Entwicklungsländer von den Folgen des Klimawandels zu entlasten. Den Betroffenen soll mit subventionierten Risikoschutz-Versicherungen geholfen werden, nach Überschwemmungen oder Dürren schneller Hilfe zu erhalten.

CO2-Zertifikate sollen ab 2019 verknappt werden

Emissionshandel Die EU-Staaten und das Europaparlament sind sich im Prinzip einig über Reform des Emissionshandels. Am Dienstag verständigte man sich darauf, ab 2019 die Verschmutzungsrechte zu verknappen. Damit soll der CO2-Ausstoß teurer werden und Investitionen in den Klimaschutz attraktiver.

Netzagentur: Reservekraftwerke weiter unentbehrlich

Kraftwerk Laut der Bundesnetzagentur werden im kommenden Winter deutlich größere Stromreserven benötigt als im Vorjahr. Ein Grund dafür ist die Abschaltung des AKW Grafenrheinfeld. Deshalb sind weiter viele Reservekraftwerke nötig, um die Stromversorgung zu sichern.

Tesla will Batterien für Privathaushalte liefern

Solarzellen Autobauer Tesla will seine Strom-Batterien nun auch in Haushalten und Firmen einsetzen. Dort sollen sie Solar- und Windstrom speichern; bei einer Ausbreitung von smarten Stromtarifen könnten sie auch beim Sparen helfen. Partner bei der Umsetzung ist der deutsche Ökostrom-Anbieter Lichtblick.

Stromverbrauch steigt durch digitale Medien

Steckdose Der Stromverbrauch bei elektronischen Geräten wird gedrosselt und dennoch drehen sich die Rädchen am Stromzähler offenbar in gleicher Geschwindigkeit weiter. Experten zufolge liegt das daran, dass viele Kommunikationsmittel auf Dauerbetrieb laufen. Zudem steige die Zahl der Geräte pro Haushalt weiter an.

EU prüft Hilfen für Reservekraftwerke

Strommast Reservekraftwerke und andere Kapazitätsmechanismen werden heiß diskutiert. Hintergrund ist die Abkehr von den fossilen hin zu den erneuerbaren Energien und dadurch befürchtete Versorgungsengpässe. Die EU-Kommission prüft nun, in wie weit staatliche Hilfsmaßnahmen mit dem EU-Recht konform gehen.

Solar-Auktion: 25 Bewerber erhalten den Zuschlag

neustadt;solar;schott Mit der ersten Solarstrom-Ausschreibung zeigt sich die Bundesnetzagentur zufrieden. 170 Bewerber nahmen an der Auktion teil und für 25 davon wird es auch einen Zuschlag geben. Die durchschnittliche Vergütung liegt bei rund neun Cent pro Kilowattstunde.
Strompreise
Strom-Infos
Strom kündigen
Ratgeber und Infos