Pellet-Preisvergleich: Wo Sie günstig Holzpellets kaufen können

Holzpellets, die kleinen gepressten Stäbchen aus Holzresten, haben in den vergangenen Jahren als Brennstoff einen unglaublichen Aufschwung hingelegt. Das hat natürlich auch die Preisentwicklung beeinflusst, obgleich Holzpellets immer noch günstiger sind als Öl oder Gas. Allerdings kostet eine Pelletheizung in der Anschaffung auch meist deutlich mehr.

Was beim Preisvergleich berücksichtigt werden sollte

Obwohl wegen der starken Nachfrage auch die Preise für Holzpellets gestiegen sind, reicht deren Preissteigerung gleichwohl nicht an die bei Öl und Gas heran. Man heizt also weiterhin vergleichsweise günstig mit Holzpellets oder Hackschnitzeln, wenngleich natürlich vorab gründlich gegengerechnet werden sollte, ob sich der Einbau einer Pelletheizung lohnt. Zudem sollte beim Preisvergleich von Holzpellets berücksichtigt werden, dass in der Regel auch eine so genannte Einblaspauschale bei der Lieferung der Pellets fällig wird. Die an kleine Holzdübel erinnernden Stäbchen haben nur ein geringes Eigengewicht, weshalb sie mit hohem Druck regelrecht in den Keller hineingeblasen werden. Tagesaktuelle Preise für Holzpellets kann man im Internet abrufen; die Preise variieren je nach Region, Bestellmenge und Zeitpunkt. So großen Schwankungen wie Öl- oder Gaspreisen unterliegen die Pelletpreise aber nicht.

Sie sind Besitzer einer Pelletheizung und möchen günstig Holzpellets kaufen? Nutzen Sie unseren kostenlosen preisvergleich, um günstige Angebote zu finden.

Holzpellet-Preise vergleichen

Holzpellets arbeiten prima mit Solarthermie zusammen

Eine Pelletheizung ist vor allem zusammen mit einer Solaranlage sehr sinnvoll. Manche Pelletöfen haben - ebenso wie inzwischen auch viele Kaminöfen - eine Wassertasche integriert, so dass vom Ofen erwärmtes Wasser gleich weiterverwendet werden kann. Die Kosten zur Wärmeerzeugung lassen sich mit solchen Anlagen, wenn sie wirklich fachmännisch aufgebaut wurden und effizient arbeiten können, um fast ein Drittel senken.

Denn die Pelletheizung wird nur dann zugeschaltet, wenn die Sonnenkollektoren nicht genug Wärme produzieren können. Je nach Beschaffenheit des zu bestückenden Hauses hat diese kombinierte Heizform schon in einigen Test ganz vorne abgeschnitten. Für die Installation gibt es bisweilen auch staatliche Zuschüsse.

Die Öko-Vorteile von Holzpellets

Welche Vorteile Holzpellets gegenüber anderen Heizformen haben, ist recht schnell beantwortet. Sie kommen im Regelfall nur für Hausbesitzer in Frage, denn kaum jemand wird sich in einer Mietwohnung einen Pelletofen installieren. Wer ökologisch denkt, findet mit den Holzpellets oder Hackschnitzeln eine Heizform, die nicht nur auf einem nachwachsenden Rohstoff basiert, sondern eigentlich auf Abfällen, die etwa im Sägewerk anfallen. Da sie im Regelfall auch dort vor Ort gefertigt werden, sind keine zusätzlichen Transportwege nötig, was das grüne Gewissen zusätzlich beruhigt. Es werden also keine Bäume gefällt, damit man mit Holzpellets heizen kann.

Wissenswertes zu Holzpellets
  • Holzpellets

    Pelletheizung und Solarenergie: Kombination wird gefördert

    Wer eine Pelletheizung mit einer Solaranlage kombiniert, kann bei den Heizkosten sparen und schont dabei die Umwelt. Für den Umstieg gibt es Zuschüsse vom Staat. Unterschiedliche Förderprogramme können dabei in Anspruch genommen werden.

  • Windenergie

    Strom selbst erzeugen – welche Möglichkeiten gibt es?

    Strom selbst erzeugen wollen viele Menschen nicht nur, um Geld zu sparen. Oft sind auch Umweltaspekte und die Unabhängigkeit von den Stromanbietern zentral bei der Entscheidung. Welche Möglichkeiten gibt es?

  • Kaminofen

    Kaminofen nachträglich einbauen: Tipps und Hilfe

    Ein Kaminofen verbreitet eine behagliche Atmosphäre in der Wohnung und kann helfen Geld zu sparen. Wer nachträglich einen Kamin einbauen möchte, sollte sich Gedanken um den richtigen Zeitpunkt machen. Am besten man wird noch vor der Heizsaison aktiv.

  • Holzpellets

    Pelletlager sollte gut gelüftet werden

    Bei der Herstellung von Holzpellets entstehen Gase, die die Gesundheit schädigen können. Deshalb ist es wichtig, den Lagerraum der Pellets konstant zu lüften. Auch weitere Maßnahmen helfen, Risiken zu minimieren.