Startseite

Was ist Ökostrom bzw. regenerativ erzeugter Strom?

Wer sich für Ökostrom (auch regenerativer, erneuerbarer oder "sauberer" Strom) entscheidet, tut etwas für die Umwelt. Obwohl es mittlerweile viele Ökostromtarife gibt, die nur unwesentlich teurer oder sogar billiger als "normale" Stromtarife sind, ist der Umweltnutzen sehr hoch. Natürlich kommt bei den umweltfreundlichen Verbrauchern mit Ökostrom kein anderer Strom aus der Steckdose als beim Nachbarn, der seinen Strom noch immer vom örtlichen Versorger bekommt. Aber: Der Stromanbieter speist exakt die Anzahl an Kilowattstunden Ökostrom ins Netz ein, die sein Kunde verbraucht.

Ökostromtarife

Sauberer Mix: Mehr Ökostrom im Strom-See

Besser verständlich wird es, wenn man sich das Stromnetz als einen großen See vorstellt. In diesen füllen alle Stromerzeuger ihren gewonnenen Strom hinein. Dabei kommt der Strom aus ganz verschiedenen Quellen (Kohle, Gas, Uran, Wind, Wasser, Sonne etc.), es entsteht ein Strommix. Stromkunden entnehmen diesem See den Strom, den sie verbrauchen.

Dabei spielt es keine Rolle, ob man Ökostrom bezieht oder "normalen" Strom, jeder Kunde wird aus dem gleichen Strommix beliefert. Doch umso mehr Verbraucher Ökostrom bestellen, umso mehr Strom aus Wind, Wasser, Sonne oder Biomasse füllen die Stromanbieter in diesen See, so dass der Strommix immer "sauberer" wird. Darin liegt der Umweltnutzen und der Vorteil von Ökostrom.

Ökostrom Rechner: So finden Sie einen günstigen Ökostrom Tarif

Wer über einen Ökostrom-Tarif die Energie aus Sonne, Wind und Wasser nutzt, kann dazu beitragen, den Strommix in Deutschland umweltfreundlicher zu machen. Ökostrom-Tarife finden Sie mit unserem Ökostrom-Rechner: Einfach Postleitzahl eingeben und "Berechnen" klicken!

Strompreise vergleichen

Ökostrom-Anbieter investieren in neue Anlagen

Woran erkennt man eigentlich einen "echten" Ökostrom-Anbieter? Zunächst einmal sollte der Anbieter angeben, aus welchen Quellen die von ihm angebotene Energie stammt. Noch besser ist es, wenn man sich einen Stromanbieter aussucht, der nicht nur in bereits bestehenden Anlagen Ökostrom erzeugt, sondern der sich auch noch verpflichtet hat, neue Anlagen zu bauen. Dies trägt dazu bei, den Ökostrom-Anteil im oben erwähnten Strom-See stetig zu steigern. So soll der Strom, der aus atomaren oder fossilen Kraftwerken stammt, nach und nach ersetzt werden. Verschiedene Zertifikate und Prüfsiegel bewerten die Qualität von Ökostrom-Anbietern.

Mehr zum Thema Ökostrom-Gütesiegel

Ziel der Bundesregierung ist es, den Anteil der erneuerbaren Energien an der Energieversorgung kontinuierlich zu steigern. Langfristig, das heißt bis Mitte dieses Jahrhunderts, soll mindestens die Hälfte der Energieversorgung mit erneuerbaren Energien bestritten werden. Mit dem Bezug von Ökostrom tragen Verbraucher also dazu bei, dieses Ziel zu erreichen.

Ratgeber zum Thema Ökostrom
  • Regenerativq

    Ein Erfahrungsbericht vom Stromanbieterwechsel

    Viele scheuen den Stromanbieterwechsel, weil sie denken, der Aufwand lohnt sich nicht oder weil sie einfach nicht genügend informiert sind. Geht das mit dem Wechsel wirklich so einfach, wie immer behauptet wird? Meine Erfahrung: Ja, es ist wirklich einfach - solange man weiß, wo der Stromzähler ist.

  • Ökostromerzeugung

    Welcher Ökostrom ist wirklich Öko?

    Sehr viele Stromanbieter werben mit Ökostrom, aber woher kann man erkennen, ob es sich auch tatsächlich um Strom aus Erneuerbaren handelt und warum sind einige Tarife grüner als andere?

  • Radioaktiv

    Wie man zu Hause aus der Atomenergie aussteigt

    Atomkraft ist nach dem Erdbeben in Japan und den Störfällen in mehreren Atomkraftwerken umstrittener denn je. Auch in der Bevölkerung wächst der Widerstand gegen Atomkraft. Viele beziehen aber dennoch Atomstrom, ohne sich dessen bewusst zu sein.

Info-Seiten zu Ökostrom und erneuerbare Energien
  • Stromhandel

    Strombörse

    An einer Strombörse wird mit Strom gehandelt. Wie bei einer Wertpapierbörse bestimmen auch hier Angebot und Nachfrage die Preise. Die Strombörse ist also quasi ein Marktplatz für Energie. Wie genau funktioniert das?

    weiter
  • Erneuerbare Energien

    Erneuerbare Energien

    Unter dem Begriff der erneuerbaren Energien, auch regenerative oder alternative Energien genannt, sind Energieträger zusammengefasst, die sich verhältnismäßig schnell erneuern und quasi unerschöpflich sind. Somit stehen sie im Kontrast zu den fossilen Brennstoffen wie Erdöl und Erdgas, da sich diese nur sehr langsam über Millionen von Jahren regenerieren.

    weiter
  • Urteil

    Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)

    Mit dem EEG soll der Ausbau der erneuerbaren Energien finanziert werden. Das wiederum ist ein zentraler Bestandteil der Energiewende, die gleichzeitig eine Abkehr von den fossilen Brennstoffen vorsieht.

    weiter
  • Erneuerbare Energien

    Grüner Strom Label

    Stromtarife mit dem "Grüner Strom"-Label müssen strenge Kriterien einhalten und einen besonders hohen Nutzen für die Umwelt aufweisen. Empfohlen von mehreren Umweltverbänden darf der mit dem Label zertifizierte Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen stammen.

    weiter
  • Wasserfall

    Wasserkraft

    Wasserkraft wird schon seit langem vom Menschen genutzt, zum Beispiel für den mechanischen Betrieb von Mühlen. Die Energie, die von der Strömung von Flüssen und Bächen ausgeht, wird heute vorwiegend in elektrische Energie umgewandelt.

    weiter
  • Aktienkurs

    Negative Strompreise

    Negative Strompreise an der Börse sind keine Neuheit, kommen aber im Zuge der Energiewende häufiger vor. Sie entstehen, wenn es zu einem großen Gefälle zwischen Stromangebot und Nachfrage kommt.

    weiter