Ökostrom-Vergleich: Der Preisvergleich für grünen Strom

Zahlreiche Stromversorger haben Ökostrom-Tarife im Angebot. Einige Tarife werden von den vier großen Stromkonzernen E.ON, RWE, Vattenfall und EnBW angeboten oder von den angestammten Stadtwerken - die wiederum teils in Konzernbesitz sind. Diese betreiben häufig aber auch Atomkraftwerke oder Kohlemeiler. Daneben gibt es unabhängige Ökostromanbieter wie Lichtblick, Naturstrom, Greenpeace Energy, die Elektrizitätswerke Schönau oder die Bürgerwerke e.G., die ausschließlich Umweltstrom produzieren und handeln. Unser Ökostrom-Vergleich zeigt Ihnen, welche Tarife für Sie verfügbar sind.

Große und kleine Stromversorger bieten Ökostrom an

Mit einem Wechsel zu Ökostrom sorgen Sie dafür, dass der Strommix in Deutschland ein bisschen "grüner" wird. Unser Ökostrom-Vergleich zeigt Ihnen, dass Ökostrom oft gar nicht oder kaum teurer ist als andere Stromtarife. Meist ist der Preis für Ökostrom im Vergleich zum billigsten konventionellen Anbieter zwar ein wenig teurer, aber immer noch günstiger als der Standard-Tarif des Grundversorgers. Mit den Voreinstellungen unseres Ökostromrechners werden alle Preise zunächst mit dem Grundversorgungstarif verglichen. In den "weiteren Einstellungen" ein anderer Tarif als Maßstab für den Vergleich ausgewählt werden.

Beim Ökostrom-Vergleich auf Gütesiegel achten

WindradMit dem Ökostrom-Vergleich finden Sie Ihren umweltfreundlichen Stromanbieter© Martin Lehotkay / Fotolia.com

Bevor Sie sich für einen Wechsel zu Ökostrom entscheiden, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass nicht alles, was als Ökostrom angeboten wird, wirklich einen Umweltnutzen bringt. Einige Anbieter investieren die Mehrkosten, die Sie für Ökostrom zahlen, gezielt in den Bau neuer Anlagen, während andere einfach den Strom, den Sie ohnehin aus erneuerbaren Quellen beziehen, als Ökostrom verkaufen. Unsere Infoseite zum Thema "Ökostrom Zertifikate und Gütesiegel" erklärt Ihnen, worauf Sie beim Ökostrom Vergleich achten sollten, wenn Ihnen der Umweltnutzen wirklich wichtig ist. Übrigens: Unser Ökostrom-Vergleich zeigt Ihnen zumeist auch an, aus welchen Energiequellen der Strom bei dem jeweiligen Tarif bezogen wird.

Ökostrom bringt keinen "grünen" Strom aus der Steckdose

Übrigens: Nach einem Wechsel zu Ökostrom ist der Strom, der aus Ihrer Steckdose kommt, nach wie vor der gleiche. Denn Sie können sich das Stromnetz in Deutschland wie einen großen See vorstellen, in den jeder Stromerzeuger seinen Strom hineingibt und jeder Endverbraucher die Energie hinausbekommt. Wer dabei den Strom aus einem AKW und wer den aus einer Solaranlage bekommt, ist dabei nicht nachvollziehbar.

Wenn Sie also in der Nähe eines Kohlekraftwerkes wohnen, werden Sie wahrscheinlich nach wie vor die Elektrizität von diesem beziehen. Jedoch sorgen Sie mit dem Bezug von Ökostrom dafür, dass an anderen Stelle, wo ein Windrad oder eine Solaranlage Strom produziert, der Strom, den Sie verbrauchen, in den "großen Stromsee" eingespeist. Sie sorgen mit dem Wechsel zu Ökostrom dafür, dass insgesamt mehr umweltfreundlich erzeugte Energie in den Stromsee fließt. Also: Tarife für Ökostrom vergleichen und wechseln!

Weitere Infos rund ums Thema Ökostrom
  • Solaranlage Hausdach

    Einspeisevergütung

    Ökostrom: Einspeisevergütung sorgt für starken Ausbau

    Die Einspeisevergütung für Strom aus Photovoltaik und anderen erneuerbaren Energiequellen ist im Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) geregelt. So erhalten z.B. Betreiber einer Photovoltaikanlage für jede erzeugte Kilowattstunde Solarstrom eine Vergütung.

  • Erneuerbare Energien

    Erneuerbare Energien

    Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien

    Unter dem Begriff der erneuerbaren Energien, auch regenerative oder alternative Energien genannt, sind Energieträger zusammengefasst, die sich verhältnismäßig schnell erneuern und quasi unerschöpflich sind. Somit stehen sie im Kontrast zu den fossilen Brennstoffen wie Erdöl und Erdgas, da sich diese nur sehr langsam über Millionen von Jahren regenerieren.

  • Urteil

    Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)

    Mit dem EEG zu sauberen Energien

    Mit dem EEG soll der Ausbau der erneuerbaren Energien finanziert werden. Das wiederum ist ein zentraler Bestandteil der Energiewende, die gleichzeitig eine Abkehr von den fossilen Brennstoffen vorsieht.

  • Erneuerbare Energien

    Grüner Strom Label

    Grüner-Strom-Label als eines der wichtigsten Ökozertifikate

    Stromtarife mit dem "Grüner Strom"-Label müssen strenge Kriterien einhalten und einen besonders hohen Nutzen für die Umwelt aufweisen. Empfohlen von mehreren Umweltverbänden darf der mit dem Label zertifizierte Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen stammen.

  • Aktienkurs

    Negative Strompreise

    Negative Strompreise: Ursachen und Auswirkungen

    Negative Strompreise an der Börse sind keine Neuheit, kommen aber im Zuge der Energiewende häufiger vor. Sie entstehen, wenn es zu einem großen Gefälle zwischen Stromangebot und Nachfrage kommt.

  • Ökostrom

    Ökostrom-Zertifikate

    Ökostrom-Zertifikate und Gütesiegel: Was ist wirklich öko?

    Nur weil ein Tarif "Ökostrom" genannt wird, heißt das noch nicht, dass ein Verbraucher auch wirklich das bekommt, was er sich von diesem Namen erhofft. Zur besseren Klassifizierung gibt es Ökostrom-Zertifikate und -siegel. Aber auch hier gibt es Unterschiede.