Strom Nachrichten Archiv

Im Archiv von Strom-Magazin.de finden Sie alle redaktionellen Nachrichten aus den vergangenen Jahren. Über diese Seite können Sie das komplette Archiv nach Jahren, Monaten und Kalenderwochen durchstöbern. Ansonsten steht Ihnen mit der Suchfunktion in der linksseitigen Navigation eine Volltextsuche zur Verfügung, die auch das Archiv des Strom-Magazins durchsucht.

06.07.2007

Bundesnetzagentur fordert Kunden zum Anbieterwechsel auf

Geld Die Bundesnetzagentur hat nach den zum Teil deutlichen Erhöhungen der Strompreis zu Beginn des Monats die Verbraucher aufgerufen, ihren Anbieter zu wechseln. Vielen Kunden sei leider noch nicht bekannt, wie einfach sie den Versorger wechseln können, so der Chef der Behörde.

06.07.2007

Sachsen will weiterhin Kraft-Wärme-Kopplung fördern

Sachsen;Wappen Anlagen für Kraft-Wärme-Kopplung sollen in Sachsen weiter gefördert werden. Der Freistaat habe einen entsprechenden Antrag auf Förderung aus dem Strukturfonds der EU gestellt, teilte Umweltminister Stanislaw Tillich (CDU) heute in Dresden mit. KWK gilt als bedeutende Technologie für den Klimaschutz.

06.07.2007

Trauernicht: Vorwürfe wegen Informationspolitk zu Krümmel

Kernkraft;Atomkraft;Atom;Atomzeichen;Kernkraftzeichen Rund eine Woche nach den AKW-Störfällen geraten Schleswig-Holsteins Sozialministerin Gitta Trauernicht (SPD) und Betreiber Vattenfall Europe immer mehr unter Druck. Trauernicht selbst wies vor dem Sozialausschuss des Landtages Vertuschungsvorwürfe zurück und machte Vattenfall ihrerseits schwere Vorwürfe.

06.07.2007

Grüne wollen Vattenfall Lizenz für Atomkraftwerke entziehen

Bündnis 90;Die Grünen;Grüne Dem Atomkraftwerksbetreiber Vattenfall muss nach Überzeugung der Grünen die Lizenz entzogen werden. Fraktionschefin Renate Künast sagte der "Berliner Zeitung" (Freitagausgabe) laut Vorabbericht: "Vattenfall hat die Öffentlichkeit nicht über das wirkliche Ausmaß des Zwischenfalls im AKW Krümmel informiert."

06.07.2007

Bundesrat billigt Gesetz zu künftigem Emissionshandel

Emissionshandel Energieversorger und Industrieunternehmen müssen ihren CO2-Ausstoß künftig noch stärker reduzieren. Dies sieht das Gesetz zum Emissionshandel in den Jahren 2008 bis 2012 vor, das der Bundesrat heute passieren ließ. Anträge auf Anrufung des Vermittlungsausschusses fand keine Mehrheit in der Länderkammer.

06.07.2007

VDEW: Regenerative Stromproduktion um ein Drittel gestiegen

VDEW Die Stromproduktion aus erneuerbaren Energien stieg nach ersten Schätzungen des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) im ersten Halbjahr um gut 34 Prozent auf 41,6 Milliarden Kilowattstunden. Für den künftigen Ausbau schläft der Verband ein europaweit einheitlichen Fördersystems vor

06.07.2007

NRW-Grüne werfen Landesregierung Blockadehaltung vor

Braunkohle Nach dem Berliner Energiegipfel haben die Grünen in Nordrhein-Westfalen ihre Kritik an der Klimapolitik der Landesregierung verschärft. Das von Schwarz-Gelb bekundete Festhalten an der Braunkohle als führendem Energieträger sei konträr zu den von der Bundesregierung anvisierten Klimaschutzzielen.

06.07.2007

EU-Kommission legt Entwurf für Energie-Verbraucherrechte vor

Europaflagge;Europa Die Europäische Kommission hat einen Vorschlag für eine Charta der Rechte der Energieverbraucher vorgelegt. Darin sollen deren Rechte bei der Strom- und Gasversorgung festgeschrieben werden. Dies umfasst unter anderem Verträge, Auskünfte, Preise, Streitbeilegung und den Schutz vor unlauteren Geschäftspraktiken.

06.07.2007

Krümmel-Betreiber: Störfall hatte nur geringe Bedeutung

Vattenfall Eine Woche nach dem Trafo-Brand am schleswig-holsteinischen Reaktor Krümmel hat Betreiber Vattenfall dem zuständigen Kieler Sozialministerium seine offizielle Meldung des Störfalls abgegeben. Zwar seien nicht alle Sicherheitsvorkehrungen automatisch in Betrieb gegangen, dies hätte aber kaum sicherheitstechnische Bedeutung.

06.07.2007

AKW Neckarwestheim: Kampagne gegen Laufzeitverlängerung gestartet

NABU Gegen eine mögliche Laufzeitverlängerung für das baden-württembergische Atomkraftwerk Neckarwestheim formiert sich ein breiter Widerstand. Insgesamt 18 Organisationen starteten am Donnerstag in Kirchheim am Neckar eine gemeinsame Kampagne, wie der Naturschutzbund (NABU) mitteilte.

06.07.2007

E.ON-Manager Villis wird neuer EnBW-Chef

EnBW Der E.ON-Manager Hans-Peter Villis wird ab Mai 2008 neuer Vorstandsvorsitzender des viertgrößten deutschen Energiekonzerns EnBW. Er übernimmt die Nachfolge von Utz Claassen, wie das Unternehmen am Donnerstag in Stuttgart im Anschluss an eine Aufsichtsratssitzung mitteilte.

05.07.2007

Alternative Energie soll 2020 ein Viertel des Stromverbrauchs decken

Windenergie Mehr als ein Viertel des Stromverbrauchs in Deutschland soll bis zum Jahr 2020 von erneuerbaren Energieträgern gedeckt werden. Ihr Anteil werde dann voraussichtlich bei 27 Prozent liegen, sagte Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) am Donnerstag in Berlin.

05.07.2007

NRW will regenerative Energiewirtschaft unterstützen

Nordrhein-Westfalen Das Land Nordrhein-Westfahlen will die Unternehmen der regenerativen Energiewirtschaft unterstützen und die Zahl der Arbeitsplätze in der Branche bis zum Jahr 2020 auf 40.000 steigern. Zum Thema "Erneuerbare Energien" findet derzeit eine Job- und Bildungsmesse in Gelsenkirchen statt.

05.07.2007

Hohe Nachfrage: SolarWorld baut neue Solarfabrik

SolarWorld Der SolarWorld-Konzern baut für 600 Millionen Euro eine weitere integrierte Solarfabrik (GigaFab) in Freiberg und verdoppelt damit die Kapazitäten in der Waferproduktion in Sachsen auf ein Gigawatt. Am neuen Standort sollen ab 2008 rund 1000 neue Arbeitsplätze entstehen, teilt das Unternehmen mit.

05.07.2007

Weiter keine Hinweise auf Zusammenhang der AKW-Vorfälle

Atomzeichen Nach den Zwischenfällen in den beiden schleswig-holsteinischen Atomkraftwerken (AKW) Brunsbüttel und Krümmel herrscht weiter Unklarheit über einen mögliche Verbindung. "Wir haben derzeit keinen Hinweise, dass es eine Zusammenhang gibt", sagte der Sprecher des Kieler Sozialministeriums, Oliver Breuer.

05.07.2007

BW startet Programm für erneuerbare Energien bei Wohngebäuden

Baden-Württemberg Baden Württembergs Umweltministerin Tanja Gönner gab gestern den Startschuss für ein neues Informations- und Beratungsprogramm "Zukunft Altbau" zur energetischen Wohngebäudemodernisierung sowie ein mit drei Millionen Euro jährlich ausgestattetes neues Klimaschutzförderprogramm "Wohnen mit Zukunft".

05.07.2007

Schmoldt: Spitzenposition bei Kernforschung behalten

Hubertus Schmoldt Der Vorsitzende der Gewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie, Hubertus Schmoldt, warnt vor einem Ende der Kernforschung in Deutschland. Trotz Atomausstieg müsse die Forschung mit unverminderter Intensität fortgeführt werden, sagte Schmoldt der Chemnitzer "Freien Presse" (Donnerstagausgabe).

05.07.2007

Zeitung: Kartellamt rückt Missbrauch im Energiemarkt stärker in Fokus

Bundeskartellamt Das Bundeskartellamts will sich künftig erheblich stärker mit Fällen von Marktmissbrauch im Energiebereich beschäftigen, was die Kartellgesetzesnovelle vorsehe. Mit einer Entscheidung im Missbrauchsfall RWE bei CO2-Zertifikaten rechnet der Präsident der Behörde, Bernhard Heitzer, demnach in allernächster Zeit.

05.07.2007

Grüne kritisieren Ergebnisse des Energiegipfels

Bündnis 90;Die Grünen;Grüne Die Ergebnisse des Energiegipfels stoßen bei den Grünen auf scharfe Kritik. Nach drei Energiegipfeln werde nun wie schon beim Abschluss der schwarz-roten Koalitionsverhandlungen vor fast zwei Jahren mitgeteilt, "dass die Klimafrage eine wichtige ist", sagte Grünen-Fraktionschefin Renate Künast am Dienstag in Berlin.

05.07.2007

EEX setzt Ausbau des CO2-Handels fort

Strombörse;Logo Das polnische Unternehmen Elbis Sp. zo.o wurde nun für den Handel an der EEX zugelassen, womit die Energiebörse 80 neue potentielle Teilnehmer für den CO2-Handel gewinnt. Im letzten Monat wurden an der EEX über 150.000 CO2-Emissionsberechtigungen gehandelt, der Stromhandel ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.

05.07.2007

Claassen nennt Ausscheiden bei EnBW "normalste Sache der Welt"

Utz Claassen Der scheidende Vorstandsvorsitzende des Energiekonzerns EnBW Utz Claassen hat Spekulationen über einen erzwungenen Verzicht auf eine weitere Amtszeit zurückgewiesen. Sein freiwilliges Ausscheiden sei "die normalste Sache der Welt", sagt Claasen der Zeitung "Die Zeit".

05.07.2007

Zeitung: Steinmeier will Emissionshandel mit US-Staaten

Emissionshandel Außenminister Steinmeier will offenbar bis spätestens 2012 einen transatlantischen Emissionshandel ermöglichen. Dafür solle der bereits bestehende Handel in Europa mit dem künftigen Handel in den USA verknüpft werden, schreibt die FTD unter Berufung auf ein ihr vorliegendes Strategiepapier des Auswärtigen Amtes.

05.07.2007

Ungenügende Informationspolitik : Kritik an Vattenfall wächst (Upd)

Kernkraft;Atomkraft;Atom;Atomzeichen;Kernkraftzeichen Nach dem Bekanntwerden weiterer Störungen infolge des Brandes im AKW Krümmel gerät dessen Betreiber Vattenfall zunehmend in die Kritik. Umweltverbände werfen dem Unternehmen eine ungenügende Informationspolitik vor. Vattenfall sowie das Kieler Sozialministerium als Reaktoraufsichtsbehörde wiesen die Vorwürfe jedoch zurück.

04.07.2007

Ärzteverband: AKW haben viele Sicherheitsmängel

Kraftwerk Nach Angaben der atomkritischen Ärzteorganisation IPPNW gibt es in deutschen Atomkraftwerken mehrere Hundert "schwerwiegende Sicherheitsdefizite". Die Behörden würden die Bevölkerung nur unzureichend informieren, obwohl entsprechende Informationen in den Behörden verfügbar seien.

04.07.2007

Kesselstütze für weltmodernstes Braunkohlenkraftwerk gesetzt

RWE Beim Bau des nach Unternehmensangaben weltweit modernsten Braunkohlenkraftwerks in Grevenbroich-Neurath ist heute eine Zwischenetappe erreicht worden. Wie der Energiekonzern RWE mitteilte, wurde die Kesselstütze für einen 30.000 Tonnen schweren Dampferzeuger gesetzt.

04.07.2007

Neue Online-Strommarke 123energie bietet Festpreisgarantie

123energie Die neue Online-Strommarke 123energie bietet nun für Privatkunden Markenstrom über das Internet an. Auf der Website lasse sich berechnen, wie viel der Strom den neuen Anbieters abhängig vom Wohnort koste. Dank der Festpreisgarantie seien Verbraucher vor unerwarteten Preissprüngen gewappnet.

04.07.2007

Größeres Ausmaß an Störungen bei Brand im AKW Krümmel

Kernkraft;Atomkraft;Atom;Atomzeichen;Kernkraftzeichen Der Brand im Atomkraftwerk Krümmel hatte ein größeres Ausmaß an Störungen als zunächst angenommen. Es sei zu einem Druck- und Füllstandsabfall im Reaktordruckbehälter gekommen, laut einem Ministeriumssprecher sei die Sicherheit der Anlage jedoch trotzdem gewährleistet gewesen.

04.07.2007

VEA kritisiert Aufweichung und Abschwächung der Anreizregulierung

Bundesverband der Energie-Abnehmer (VEA) Der VEA bemängelt den kürzlich vom Bundeskabinett verabschiedeten Entwurf zur Anreizregulierungsverordnung. Er habe in entscheidenden Punkten den empfohlenen Weg der Bundesnetzagentur und die ersten Vorschläge des Bundeswirtschaftsministeriums aufgeweicht und abgeschwächt.

04.07.2007

Gabriel: Industrie braucht weiter Kohlestrom bei Atomausstieg

Sigmar Gabriel (SPD) Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) sieht in der Kohle noch für viele Jahre eine unerlässliche Energiequelle. Die Industrie brauche günstigen Strom, der nur mit Kohle oder Kernkraft zu erzeugen sei, man könne nicht gleichzeitig aus beidem Aussteigen. Aufgrund hoher Risiken der Atomreaktoren setzt er daher auf Kohle.

04.07.2007

Atomstreit auch in Bayern: CSU lehnt Verzicht auf Kernenergie ab

Atomaustieg Der geplante Atomausstieg erhitzt auch in Bayern die Gemüter. CSU-Fraktionschef Joachim Herrmann schloss am Dienstag den Bau neuer Kernkraftwerke in Deutschland auf lange Sicht nicht aus. SPD und Grüne reagierten mit scharfer Kritik. Gerade aufgrund der aktuellen Störfälle müsse man beim Atomausstieg bleiben.

04.07.2007

Klage gegen Starkstromleitung durch den Thüringer Wald

Leitung Die thüringische Stadt Großbreitenbach wird gegen den Bau einer 380-Kilovolt-Hochspannungsleitung klagen, die quer durch den Thüringer Wald führen soll. Vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) in Weimar werde am Freitag eine Klage gegen das Projekt eingereicht, sagte Bürgermeisterin Petra Enders (Die Linke) gestern in Erfurt.

04.07.2007

Wenig Begeisterung für Gipfel-Ergebnisse

Klima Die Ergebnisse des Energiegipfels sind bei Wirtschaft, Opposition und Verbraucherverbänden auf wenig Begeisterung gestoßen. Der BDI zog eine "durchwachsene" Bilanz. Nach Ansicht der Opposition kam bei dem Treffen von Bundeskanzlerin mit Vertretern der Wirtschaft und Verbraucherschützern nur "heiße Luft" heraus.

03.07.2007

Merkel: Keine Alternative zu deutschen Klimaschutzzielen

merkel; Kanzlerin Merkel hält weiter an den Klimaschutzzielen der Bundesregierung fest. Wenn man Klimaschutz ernst nehme, habe man "an bestimmten Stellen auch keine Optionen, sondern müssen die Reduktionsziele auch umsetzen", sagte sie heute nach dem Energiegipfel im Kanzleramt.

03.07.2007

Ursache für Brand im Kernkraftwerk Krümmel weiterhin unklar

kernkraftwerk;kraftwerk Die Ursache für den Brand im Kernkraftwerk Krümmel in Schleswig-Holstein ist weiterhin unklar. Nach Angaben des Kieler Sozialministeriums als Aufsichtsbehörde setzten Experten des Germanischen Lloyd, des TÜV-Nord und der Reaktorsicherheit heute die Untersuchungen an dem ausgebrannten Transformator fort.

03.07.2007

AKW Philippsburg: Block 2 für jährliche Revision vom Netz

EnBW Der Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg wurde am Wochenende für die jährliche Revision planmäßig vom Netz genommen. In den kommenden Wochen werden Prüf- und Instandhaltungstätigkeiten durchgeführt und 44 der 193 Brennelemente ausgetauscht, teilt der Betreiber EnBW mit.

03.07.2007

Höhn will strengere Auflagen für AKW-Betreiber

Bündnis 90;Die Grünen;Grüne Die Betreiber von Atomkraftwerken müssen nach Ansicht der Grünen-Politikerin Bärbel Höhn strengere Auflagen bekommen. Alte Reaktoren wie Brunsbüttel und Biblis A seien "sehr störanfällig", sagte die stellvertretende Grünen-Fraktionsvorsitzende der Oldenburger "Nordwest-Zeitung" (Dienstagausgabe).

03.07.2007

280 Ärzte unterschreiben gegen Bau von Kohlekraftwerk

Braunkohle Eine Ärzteinitiative aus Saarlouis hat eine Unterschriftenaktion gegen den geplanten Neubau eines Kohlekraftwerks in Ensdorf gestartet. Damit wollen die Mediziner vor den gesundheitlichen Schäden für die Region warnen, die durch die zusätzlichen Emissionen verursacht werden.

03.07.2007

Stadt Neuwied gegen Kohlekraftwerk in Mülheim-Kärlich

Kohle Der Neuwieder Oberbürgermeister Nikolaus Roth (SPD) hat sich gegen Pläne des Energiekonzerns RWE ausgesprochen, auf dem Gelände des ehemaligen AKW Mülheim-Kärlich ein Steinkohlekraftwerk zu errichten. Dies verunsichere die Menschen im Raum Neuwiedund schade dem Wirtschaftsraum, so Roth.

03.07.2007

Dritter Energiegipfel bei Merkel: Fronten im Atomstreit unverändert

Atomzeichen Vor Beginn des dritten Energiegipfels heute Vormittag zeichnet sich keine Lösung im Streit um die Atomkraft ab. SPD-Staatssekretär Machnig hält einen Energie-Mix der Zukunft nur ohne Kernkraft für möglich. Er stellte sich damit gegen Forderungen aus CDU, CSU, FDP sowie der Atomwirtschaft nach längeren AKW-Laufzeiten.

03.07.2007

Strombranche warnt vor Gipfel vor zu hohen Effizienzvorgaben

blitz;blitze;spannung Der Streit über die Gestaltung der langfristigen Energieversorgung Deutschlands hält weiter an. Die Verbände der Energiewirtschaft bekräftigten noch einmal ihre unterschiedlichen Vorstellungen. Vertreter der Wind-, Solar- und Biogasbranche forderten von dem anstehenden Gipfel ein klares Bekenntnis für erneuerbare Energien.

03.07.2007

Zeitung: Energiesparbericht erst mit langer Verspätung nach Brüssel

Michael Glos Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) wird einen von der Europäischen Union angeforderten Energiesparbericht offenbar erst mit monatelanger Verspätung nach Brüssel senden. Grünen-Fraktionsvize Bärbel Höhn wirft dem Wirtschaftsminister vor, mit einer Hinhaltetaktik die Klimaschutzbemühungen zu sabotieren.

03.07.2007

Zeitung: Vattenfall verliert im Mai mehr als 42.000 Kunden

nuon;huon heinsberg Der Energieversorger Vattenfall Europe verliert allein an den Konkurrenten Nuon mehr als 42.000 Kunden. Das berichtet die "Berliner Zeitung" (Dienstagausgabe) unter Berufung auf Angaben der Nuon-Geschäftsführung. Bislang hatte Vattenfall Kundenverluste in dieser Größtenordnung bestritten.

03.07.2007

In Rostock entstehen 100-Meter-Großrohre für Offshore-Industrie

Windenergie In Rostock werden künftig bis zu 100 Meter lange Rohre unter anderem für den Bau von Windenergieanlagen gefertigt. Vergangene Woche wurde im Überseehafen der Grundstein für ein Tochterunternehmen der in Nordrhein-Westfalen ansässigen Erndtebrücker Eisenwerke GmbH & Co. KG gelegt.

03.07.2007

Regierung erwartet "konstruktive Diskussion" auf Energiegipfel

Strommast Ungeachtet der zuletzt scharfen Töne zwischen Wirtschaft und Politik über den Klimaschutz erwartet die Bundesregierung auf dem heutigen Energiegipfel eine "gute und konstruktive Diskussion". Es solle keine Entscheidungen geben, sondern eine Beratung, die als Grundlage für spätere Entscheidungen dienen soll.

02.07.2007

Umweltverbände pochen auf Atomausstieg (Upd)

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Die Umweltverbände sehen sich nach den jüngsten Störfällen bei Kernkraftwerken in ihrer Forderung nach einem raschen Atomausstieg bestätigt. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) mahnte am Freitag, es bestehe "das permanente Risiko eines schwerwiegenden Unfalls".

02.07.2007

E.ON-Manager Villis soll offenbar Claassen-Nachfolge antreten (Upd.)

EnBW Wenige Tage vor einem Treffen des Aufsichtsrates zeichnet sich der E.ON-Manager Hans-Peter Villis offenbar als Favorit für die Nachfolge des scheidenden EnBW-Vorstandsvorsitzenden Utz Claassen ab. Dies geht aus übereinstimmenden Medienberichten hervor.

02.07.2007

Gashandel an der Energiebörse EEX beginnt

Strombörse;Logo Die Europäische Energiebörse EEX in Leipzig wird heute den Gashandel für Deutschland aufnehmen. Vier Großanbieter und -abnehmer sind bislang für den Handel zugelassen. Neben diesen so genannten Marketmakern haben insgesamt 16 Teilnehmer eine Zulassung für den börslichen Handel erhalten.

02.07.2007

Verbraucherschützer werfen Stromkonzernen Arroganz vor

Verbraucherzentrale Bundesverband;VZBV Verbraucherschützerin Edda Müller wirft den Stromkonzernen Überheblichkeit vor. Sie seien lange "von der Politik sehr pfleglich behandelt worden" und "arrogant geworden", sagte die vzbv-Chefin dem Berliner "Tagesspiegel" (Montagausgabe). Die Verbraucher seien über die jüngsten Strompreiserhöhungen "sehr, sehr sauer".

02.07.2007

Erneut Brand in schleswig-holsteinischem Umspannwerk

Strommast Keine 24 Stunden nach dem Brand im Umspannwerk des Atommeilers Krümmel hat es am Freitag nur wenige Kilometer entfernt in einem weiteren schleswig-holsteinischen Umspannwerk gebrannt. Im Umspannwerk Glinde im Kreis Stormarn brach ein Feuer aus, wie eine Sprecherin des Betreibers E.ON Hanse in Quickborn sagte.

02.07.2007

Merkel rechnet mit Streit auf Energiegipfel

merkel; Bundeskanzlerin Merkel stellt sich beim kommenden Energiegipfel auf Streit mit der Wirtschaft ein. Medienberichten zufolge hätten sich Merkel, Gabriel und Glos bereits auf ein "Klimaschutzbeschleunigungsgesetzes" verständigt. Derweil verschärft der Umweltminister die Tonart gegenüber den Energiekonzernen.