Strom Nachrichten Archiv

Im Archiv von Strom-Magazin.de finden Sie alle redaktionellen Nachrichten aus den vergangenen Jahren. Über diese Seite können Sie das komplette Archiv nach Jahren, Monaten und Kalenderwochen durchstöbern. Ansonsten steht Ihnen mit der Suchfunktion in der linksseitigen Navigation eine Volltextsuche zur Verfügung, die auch das Archiv des Strom-Magazins durchsucht.

22.06.2007

Schweizer bauen Dörpener Kohlekraftwerk

Kohlebriketts Die Schweizer Firma BKW FMB Energie AG will das im Emsland geplante Kohlekraftwerk bauen, das wegen seines CO2-Ausstoßen umstritten ist. Unter anderem Landrat Bröring setzt sich für den Bau ein, da er auf neue Arbeitsplatze hofft und erneuerbare Energien alleine keine Vollversorgung gewährleisten könnten.

22.06.2007

Gabriel will Strommengenübertragung auf Brunsbüttel ablehnen

kernkraftwerk;kraftwerk Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) will die Vattenfall beantragte Übertragung von Strommengen des stillgelegten Atomkraftwerks Mülheim-Kärlich auf das Kraftwerk Brunsbüttel ablehnen. Ein entsprechender Ablehnungsbescheid des Ministeriums wurde dem Betreiber heute zur Anhörung zugestellt.

22.06.2007

Großaktionär rechnet mit scheidendem EnBW-Chef Claassen ab

EnBW Der EnBW-Großaktionär Electricité des France (EdF) geht laut Medienberichten mit dem scheidenden Chef Utz Claassen des Energieversorgers EnBW hart ins Gericht. In einem vierseitigen internen Bericht ziehe der französische Stromkonzern eine vernichtende Bilanz der Amtszeit des Managers.

22.06.2007

E.ON beteiligt sich an neuer Gaspipeline in Skandinavien

E.ON Der Düsseldorfer Energiekonzern E.ON beteiligt sich an einem Joint Venture zur Planung einer neuen Erdgaspipeline in Skandinavien. Das Unternehmen steige mit 15 Prozent bei dem Projekt ein und sei damit einer der größten Partner. Insgesamt seien zehn Unternehmen aus Norwegen, Schweden, Dänemark, Deutschland und Polen beteiligt.

22.06.2007

Sachsen droht im Kohlestreit mit Vermittlungsausschuss

Kohle Vor der Entscheidung des Bundestags über die Zuteilung so genannter Emissionszertifikate hat Sachsen die Abgeordneten vor einer Benachteiligung der Braunkohle gewarnt. Sollte das Zuteilungsgesetz noch im Juli in den Bundesrat kommen, wolle man den Vermittlungsausschuss einschalten.

22.06.2007

Vattenfall-Konkurrenz verzeichnet Kundenansturm (Upd.)

Vattenfall Wegen der Preiserhöhung und einer schweren Kommunikationspanne laufen Vattenfall in Berlin die Kunden davon. Laut einer Umfrage der "Berliner Zeitung" (Samstagausgabe) vermelden Konkurrenten durchweg einen Verbraucherzustrom seit Vattenfall die Strompreiserhöhung um 6,5 Prozent bekannt gab.

22.06.2007

RWE erwartet keine Einigung auf Atomkraft bei Energiegipfel

Atomausstieg Der Energiekonzern RWE erwartet nicht, dass es auf dem Anfang Juli geplanten Energiegipfel eine Einigung auf längere Laufzeiten der deutschen Atomkraftwerke geben wird. Eine solche Erwartung halte er für "nicht realistisch", sagte Konzernvorstand Ulrich Jobs am Donnerstag in Essen.

22.06.2007

SPD wirbt für schwarz-rotes Gesetz zu Emissionshandel

Emissionshandel Die SPD-Fraktion wirbt im Bundestag für den umstrittenen Gesetzentwurf zum Emissionshandel für 2008 bis 2012. In der Union gibt es Widerstand, NRW-Wirtschaftsministerin Thoben drohte mit dem Vermittlungsausschuss. Die SPD warnt vor einer Verzögerung bei der Zuteilung der Zertifikate.

22.06.2007

BGW informiert über Förderantrag für Solaranlagen

BGW;Gas 175 Millionen Euro wurden aus dem Bundeshaushalt in diesem Jahr für das Marktanreizprogramm zur Verfügung gestellt, aus dem auch Solarwärmeanlagen bezuschusst werden. Anträge können beim BAFA gestellt werden, der BGW beschreibt das Verfahren rund um Förderantrag und Installation.

22.06.2007

Fachmesse Intersolar 2007 mit Rekordzahlen

sonne Die internationale Fachmesse Intersolar ist die größte Fachmesse für Solartechnik in Europa. Ab dem kommenden Jahr findet die Messe in München statt, weil das bisher genutzte Messegelände aus den Nähten platzt. In diesem Jahr werden die Rekordzahlen des Vorjahrs erneut gebrochen.

22.06.2007

Grüne legen Konzept für radikale Energiewende vor

Bündnis 90;Die Grünen;Grüne Das 76-seitige Paper nennt sich ganz trendy "Energie 2.0" und benennt konkrete Maßnahmen, wie eine radikale Energiewende bis 2020 erreicht werden soll. Für den Umweltminister fanden die Grünen kritische Worte. Gabriel stecke im "fossilen Denken" fest, sagte Fraktionsvize Bärbel Höhn.

21.06.2007

Deutsche Wirtschaft attackiert Merkels Klimaschutzpolitik

BDI In einer Grundsatzerklärung malen Deutschlands Energieversorger und industrielle Energieverbraucher ein düsteres Bild von der Zukunft. Angela Merkel nehme mit ihrer Energie- und Klimaschutzpolitik eine "schleichende Deindustrialisierung Deutschlands billigend in Kauf", hieß es.

21.06.2007

Energieagentur in Sachsen gegründet

Sachsen;Wappen Zur verstärkten Einsparung von Energie ist am Mittwoch die Sächsische Energieagentur SAENA gegründet worden. Dort soll für Sachsens Bürger und Unternehmen eine kostenlose Energieberatung angeboten werden. Das Budget der Agentur soll sich für 2007 auf 850.000 Euro belaufen.

21.06.2007

Zeitung: Werner Brinker Favorit für Claassen-Nachfolge bei EnBW

EnBW EWE-Chef Werner Brinker gilt einem Zeitungsbericht zufolge als heißer Kandidat für die Nachfolge von Utz Claassen bei EnBW. Claassen wiederum schloss einen Wechsel zu EWE aus, zeigte sich gegenüber einem möglichen Wechsel in eine andere Branche aber durchaus aufgeschlossen.

21.06.2007

Jeder vierte Hausbesitzer würde gern mit Solarwärme heizen

Solarzellen Gut ein Viertel der deutschen Hausbesitzer würde am liebsten mit Sonnenenergie heizen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Akzeptanz von Photovoltaik und Solarthermie in Deutschland 2007" des Bielefelder SOKO-Instituts.

21.06.2007

Verfahren zum Bau des Emsländer Steinkohlekraftwerks beginnt

schweiz;flagge Mit einem so genannten Scoping-Termin bereitet das Gewerbeaufsichtsamt Oldenburg am Montag das Genehmigungsverfahren zum Bau eines Steinkohlekraftwerks im emsländischen Dörpen vor. Dort soll über administrative und rechtliche Vorgaben gesprochen werden.

21.06.2007

Widerstand in der Union gegen Emissionshandels-Gesetz

Emissionshandel In der Union gibt es massiven Widerstand gegen das geplante Gesetz zum Emissionshandel. Nun soll der Vermittlungsausschuss im Bundesrat angerufen werden, wodurch sich das Gesetz deutlich verzögern könnte. Viele in der Union wollen "Chancengleichheit für alle Energieträger".

21.06.2007

E.ON verkauft Mobilfunker One

E.ON Mit dem Verkauf des österreichischen Mobilfunkers trennt sich E.ON von seiner letzten Beteiligung außerhalb des Kerngeschäfts Energie. One soll an ein Bieterkonsortium bestehend aus France Telecom und dem Finanzinvestor Mid Europa Partners gehen.

21.06.2007

Aktionsbündnis rät zum Wechsel zu Ökostrom

Atomausstieg Viele Stromversorger erhöhen Anfang Juli ihre Preise, der Preis für Ökostrom bleibe jedoch stabil. Oft ist Strom aus Erneuerbaren Energien dann nicht mehr teurer, so das Aktionsbündnis "Atomausstieg selber machen", das Verbrauchern nun zum Wechsel zu klimafreundlich erzeugtem Strom rät.

21.06.2007

Gabriel fordert erweiterte Zuständigkeiten für sein Ressort

Sigmar Gabriel (SPD) Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) fordert angesichts der drohenden Klimakatastrophe mehr Zuständigkeiten für sein Ressort. Die Umweltpolitik stehe heute "als 'hartes' Thema ganz oben auf der politischen Tagesordnung", schrieb der Umweltminister in einem Beitrag für die Wochenzeitung "Die Zeit".

21.06.2007

Grüne stellen sich gegen neues Mibrag-Kraftwerk

Bündnis 90;Die Grünen;Grüne Die Pläne zum Ausbau der Braunkohleverstromung in Sachsen stoßen weiterhin auf heftigen Widerstand der Grünen. Das Ersetzen alter Kraftwerke durch neue emissionsärmere sei nur ein Vorwand zum Ausbau der Technologie, so eine Grünen-Politikerin am Mittwoch.

21.06.2007

Fusionsforscher entwickelten Rechenmodell für ITER

Atomzeichen Kernphysiker aus Greifswald und Garching haben ein Rechenmodell zur Konstruktion des in Frankreich geplanten Kernfusions-Experimentalreaktors ITER entwickelt. Mit dem so genannten Starwall-Rechenprogramm könnten Instabilitäten des Plasmas und damit empfindliche Energieverluste verhindert werden.

21.06.2007

VWEW-Praxisseminar zu öffentlichen Ausschreibungen

VWEW Der VWEW veranstaltet am 4. September in Fulda das Praxisseminar "Erfolgreiche Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen von Energiedienstleistungen und -lieferungen". Es vermittelt das nötige Wissen, um erfolgreich an öffentlichen Ausschreibungen teilzunehmen.

20.06.2007

Baden-Württemberg verzeichnet sinkende CO2-Emissionen

Baden-Württemberg Die energiebedingten CO2-Emissionen in Baden-Württemberg sind 2004 auf unter 75 Millionen Tonnen gesunken, was weniger als sieben Tonnen pro Einwohner entspreche. Umweltministerin Gönner sieht das Land damit auf dem richtigen Weg, mahnt jedoch, dass der Atomausstieg das Land beim Klimaschutz zurückwerfe.

20.06.2007

Forschungsposten: Fino 2 liefert Daten für Offshore-Anlagenbau

Windenergie Fast 40 Kilometer vor der Nordwestküste Rügens soll ab August ein Forschungsposten dringend benötigte Daten für den geplanten Bau und Betrieb großer Offshore-Windkraftanlagen zum Festland funken. Neben Daten zum Windpotenzial werden auch hydrologische, chemische und biologische Daten erfasst.

20.06.2007

Studie bewertet Steinkohlekraftwerk in Lubmin als brissant

kernkraftwerk;kraftwerk Angehende Landschaftsplaner der TU Berlin haben das Vorhaben, in Lubmin in Mecklenburg-Vorpommern ein Steinkohlekraftwerk zu errichten, unter ökologischen Gesichtspunkten bewertet und kommen zu dem Ergebnis, dass der Bau des Kraftwerkes in diesem Gebiet ist höchst brisant sei.

20.06.2007

Breuer kritisiert Beschluss der Koalitionsrunde zum Emissionshandel

Kohlebriketts Der CDU-Vorsitzende in der Europaregion Mittelrhein, Michael Breuer, kritisiert den Beschluss der Koalitionsrunde zum Thema Emissionshandel. Er warf Bundesumweltminister Gabriel eine "begrenzte Sicht" vor, durch die zusätzlichen Kosten für Kraftwerksbetreiber werden sich Modernisierungen verzögern.

20.06.2007

Baden-Württemberg bildet Forschungsverbund für Kerntechnik

Baden-Württemberg Die baden-württembergische Landesregierung setzt weiter auf die Atomenergie und will hierfür die Kernforschung vorantreiben. Diese sei künftig unverzichtbar, da das Land weiter auf "sichere Kerntechnik" angewiesen sei. An dem Forschungsverbund sind verschiedene Universitäten und Fachhochschulen beteiligt.

20.06.2007

Wuppertaler Stadtwerke fördern Energiesparmaßnahmen ihrer Kunden

WSW;Wuppertal Wer mit Holz statt mit Öl heizt, kann den CO2-Ausstoß seiner Heizung deutlich verringern. Solche Investitionen ihrer Privat- und Gewerbekunden in Klima schonende Heiztechnik werden von den WSW jetzt finanziell unterstützt, zudem gibt es weitere Fördermittel, beispielsweise für energieeffiziente Haushaltsgeräte.

20.06.2007

Internet-Quiz beantwortet Fragen zum Thema Energiesparen

Nordrhein-Westfalen Mit Fragen rund um das Thema Energiesparen befasst sich ab sofort ein Quiz im Internet. "Wir wollen so die Computergeneration erreichen und auf diesem Wege einen weiteren Beitrag zum Know-how-Transfer zum Klimaschutz und zur ökonomischeren Energieverwendung leisten", sagte Wirtschafts-Staatssekretär Jens Baganz.

20.06.2007

Umweltminister Gabriel erlaubt Härtefallregelung für Mibrag

mibrag;braunkohle Die Mibrag wird bei der Erneuerung ihres Kraftwerkparks voraussichtlich von einer Härtefallregelung profitieren können. Bekäme das Unternehmen ab nächstem Jahr nur die Rechte für die dann geltenden Verschmutzungswerte, würde dies vermutlich den Ruin des Unternehmens bedeuten, so Umweltminister Gabriel.

20.06.2007

Koalition will bei Emissionshandel C02-Zertifikate auch versteigern (Upd.)

Emissionshandel Beim Emissionshandel sollen nach dem Willen der Koalitionsspitzen von Union und SPD künftig knapp neun Prozent der CO2-Zertifikate nicht mehr kostenlos zugeteilt, sondern verkauft oder versteigert werden. Das entsprechend geänderte Gesetz soll am Freitag im Parlament verabschiedet werden.

20.06.2007

Umfrage: Deutsche fordern Investitionen in erneuerbare Energien

RWE Energieunternehmen sorgen für wirtschaftlichen Schwung und sind wichtig für Deutschland als Exportland, so die Meinung der Bevölkerung, die aus einer TNS Infratest-Umfrage hervorgeht. Zudem fordern die Befragten verstärkte Investitionen in Erneuerbare Energien, sind aber nicht bereit, deswegen höhere Strompreise zu zahlen.

20.06.2007

Claassen will bei EnBW nicht verlängern

Utz Claassen Utz Claassen wird seinen Vertrag als Vorstandsvorsitzender der EnBW Energie Baden-Württemberg AG nicht verlängern. Somit steht mit mit Auslauf des derzeitigen Vertrages ab dem 1. Mai 2008 nicht mehr zur Verfügung. Er sehe "seine Mission" in dem Energiekonzert während seines derzeitigen Vertrages als erfüllt an.

20.06.2007

VDEW zeigt Energiewirtschaftliches Gesamtkonzept zum Klimaschutz

VDEW Deutschland kann lauf dem Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) die Ziele zur Minderung der CO2-Emissionen um 30 Prozent bis zum Jahr 2030 unter Beachtung bestimmter Rahmenbedingungen schaffen. Dazu müssten Erneuerbare Energien künftig effizienter und Kernenergie weiterhin nutzen werden.

19.06.2007

Energie- und Wasserwirtschaft schließen sich zusammen (Upd.)

Hände;Handshake;Fusion;Partnerschaft;schütteln;Finger Die deutsche Energie- und Wasserwirtschaft schließt sich zu einem neuen Verband für Gas, Strom, Fernwärme sowie Wasser und Abwasser zusammen. Der neue Verband wird Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) heißen, informierten die beteiligten Organisation.

19.06.2007

Energieverbrauch weltweit um 2,4 Prozent gestiegen

mast;strommast;leitung;kabel;elektrizität Angetrieben vom Wachstum Chinas und anderer Staaten ist der globale Energiebedarf letztes Jahr erneut deutlich gestiegen. Weltweit sei der Energieverbrauch 2006 um 2,4 Prozent gewachsen, sagte Christof Rühl, designierter Chef-Volkswirt der Deutschen BP, heute bei der Vorstellung der jüngsten BP-Statistik zur Weltenergie in Berlin.

19.06.2007

Sonnenstrom bietet weltweit enormes Potenzial

sonne Sonnenenergie könnte ein Vielfaches des weltweiten Energiebedarfs decken, tatsächlich wird derzeit nur ein geringer Teil davon genutzt. Doch das könnte in naher Zukunft anders werden, so die Zeitschrift natur+kosmos in ihrer Juli-Ausgabe. Die Internationale Energieagentur sieht ein großes Potenzial in der Sonnenenergie.

19.06.2007

BGH: Erhebung geheimer Daten von Gasnetzbetreibern war rechtens

Rechtsprechung Die Bundesnetzagentur hat von den bundesweit rund 780 Gasnetzbetreibern geheime Betriebsdaten erheben dürfen. Das hat der BGH heute entschieden. Der Kartellsenat des BGH wies die Rechtsbeschwerde von drei Gasnetzbetreibern gegen die entsprechende Auskunftsanordnung der Behörde zurück.

19.06.2007

Verbände wollen sich für NRW-Klimaschutzprogramm einsetzen

Klima-Allianz Ein breites Bündnis aus Nichtregierungsorganisationen will sich für einen verbesserten Klimaschutz in Nordrhein-Westfalen einsetzen. Darum hätten sich rund 20 Verbände und Organisationen auf die Gründung einer Klimaallianz verständigt, so Josef Tumbrinck, Vorsitzender des Naturschutzbundes NRW (NABU).

19.06.2007

VDEW informiert über Regelenergiemarkt

VDEW Der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) veranstaltet einen Informationstag zum Thema Regelenergiemarkt. Dieser findet am 6. September 2007 im Mövenpick Hotel Frankfurt City statt. Er beleuchtet das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln und beschreibt nationale Regelungen und europäische Aspekte.

19.06.2007

Versorger setzen auf Energieeffizient und erneuerbare Energien

PwC;PricewaterhouseCoopers Die Diskussion den Klimawandels hat die globale Energiebranche offenbar voll erfasst. Einer PwC-Umfrage zufolge investiert weltweit jedes zweite Versorgungsunterehmen in Windkraft. Auch höhere Energieeffizienz habe Priorität. Asien setzt für den künftigen Energiemix überwiegend auf Kernenergie.

19.06.2007

Dr. Rolf Bierhoff scheidet aus REpower-Aufsichtsrat aus

REpower Das langjährige Mitglied des Aufsichtsrats der REpower Systems AG, Dr. Rolf Bierhoff, hat seinen Rücktritt aus dem Aufsichtsrat der REpower Systems AG erklärt, um dem neuen Anteilseigner Suzlon die Präsenz im Repräsentativorgan der Aktionäre zu ermöglichen.

19.06.2007

Landesregierung will Energieverbrauch in NRW senken

thoben;nrw; Die NRW-Landesregierung will den Energieverbrauch im Land deutlich senken. Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) stellte dazu gestern die Energieeffizienzoffensive "NRW spart Energie" vor. Ziel sei es, die EU-Vorgaben zu erreichen, wonach bis 2020 20 Prozent der Primärenergie gegenüber 2006 eingespart werden sollen.

19.06.2007

Grundstein für Gaskraftwerk in Lingen gelegt

RWE Der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) hat vergangene Woche im emsländischen Lingen den Grundstein zum Bau eines GuD-Kraftwerks gelegt. Die für eine Leistung von 875 Megawatt ausgelegte Anlage soll bis 2009 fertig gestellt werden, wie die RWE Power AG als Betreiberfirma mitteilte.

18.06.2007

Standort-Zwischenlager am KKW Unterweser geht in Betrieb

Atomzeichen Am Kernkraftwerk Unterweser in Esenshamm ist heute das bundesweit letzte Standort-Zwischenlager in Betrieb genommen worden. Es ist für maximal 80 Behälterstellplätze ausgelegt. Die Genehmigung wurde auf 40 Jahre befristet, wie das Umweltministerium in Hannover mitteilte.

18.06.2007

RWE und EON wollen Strompreise vorerst nicht erhöhen

Geld Laut einem Vorabbericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" würden Stromkonzerne wie RWE und E.ON intern bereits eine Anhebung ihrer Preise planen. RWE bekräftigte jedoch, dass Kunden vorerst nicht mit einer Preiserhöhung rechnen müssen. E.ON könne derzeit noch nichts zur künftigen Preisentwicklung sagen.

18.06.2007

Höchstes Windkraftrad der Welt im Morbacher Energiepark

Windenergie Es wird der Wolkenkratzer unter den Windkrafträdern: Auf einer 160 Meter hohen Säule sollen drei gigantische Rotorblätter ihre Runden drehen - jedes davon 50 Meter lang. "FL 2005" nennt sich das Riesen-Windrad, dass im kommenden Frühjahr in der Hunsrück-Gemeinde Morbach in Betrieb gehen soll.

18.06.2007

Kritik an Strompreiserhöhungen: Verbraucher sollen Anbieter wechseln

Geld Die Energieversorger stehen wegen ihrer geplanten Strompreiserhöhungen weiter im Kreuzfeuer der Kritik. Politiker sowie die Bundesnetzagentur forderten die Verbraucher dazu auf, ihre Anbieter zu wechseln. Der hessische Wirtschaftsminister Alois Rhiel (CDU) forderte eine Abschaffung der Stromsteuer.

18.06.2007

Handelskammer fordert Bau von Kohlekraftwerk in Bremen

Braunkohle Die Handelskammer setzt sich für das geplante Kohlekraftwerk in Bremen ein. Eine Absage an das moderne Kraftwerk hätte fatale Folgen für den ganzen Wirtschaftsstandort, zudem würde die Investition einen erheblichen ökonomischen Anschubeffekt für Bremen geben.