Heizölpreise – Günstige Angebote für Heizöl finden

Heizöl ist ein Rohstoff, der in vielen Haushalten gebraucht wird. Durch die schwankenden Tagespreise kann der Kaufpreis für die Kunden jedoch sehr unterschiedlich ausfallen. An einem schlechten Tag kann man durchaus einen zu hohen Preis für sein Heizöl bezahlen, auf der anderen Seite bieten einem die Tagespreise die Möglichkeit, Geld zu sparen.

Die tagesaktuellen Heizölpreise kann man schnell und bequem in unserem Heizölrechner vergleichen. Hier wird einfach die Postleitzahl, die gewünschte Menge an Heizöl in Litern und die Anzahl der Lieferstellen eingegeben, damit ein günstiger Heizölpreis für den gewünschten Bedarf ermittelt werden kann. Man kann so die Preise einige Zeit im Auge behalten und wenn das Angebot günstig genug ist, bequem online bestellen.

Da die Heizölpreise sich stetig verändern, ist eine Prognose für die Preisentwicklung schwierig und von verschiedenen Faktoren abhängig. Um beim Heizöl ein Schnäppchen zu machen, muss man Geduld haben und die Preisentwicklung auf dem Heizölmarkt beobachten.

Wie entstehen die Heizölpreis?

Verschiedene Faktoren sind für die Entstehung der Heizölpreise verantwortlich. Der aktuelle Dollarkurs, die Börsenlage und die weltweite Nachfrage nach Öl spielen ebenso eine Rolle für den Heizölpreis wie die politische Lage in den Ländern, die Öl fördern. Durch diese besondere Marktsituation unterliegen die Heizölpreise wie auch die Benzinpreise starken und nicht immer vorhersehbaren Schwankungen. Aus diesem Grund sollte man die Preisentwicklung etwas länger beobachten und im günstigen Moment kaufen – natürlich sollte man aber auch nicht warten, bis der Tank leer ist und man gezwungen ist, teuer einzukaufen, um es warm zu haben.

Heizölpreise vergleichen und günstig bestellen

Wie bekomme ich den günstigsten Heizölpreis?

Zwar lässt sich für den Heizölpreis nur schwer eine Prognose erstellen, Experten gehen aber davon aus, dass die Preise langfristig steigen werden. Durch die tagesaktuellen Heizölpreise ist es durchaus möglich, dass es Schwankungen zwischen 20 und 30 Prozent gibt.

Wichtig ist es, bei den Heizölpreisen den richtigen Zeitpunkt für eine Bestellung zu finden. So ist es ratsam, sein Heizöl nicht direkt vor dem Einsetzen der Heizperiode, also Anfang September, zu bestellen, denn da steigen die Heizölpreise durch die höhere Nachfrage tendenziell an. Besser ist es, Heizöl gegen Ende der Heizperiode zu bestellen, hier lassen sich öfter Schnäppchen machen.

Aktuelle Ratgeber und ums Thema Heizung
  • Energiepreise
    Ökodesign-Richtlinie

    Energie-Etikett: Was nützt das Heizungslabel den Verbrauchern?

    Mit dem Heizungslabel haben sich die Regeln beim Kauf einer neuen Heizungsanlage geändert. Die Pflicht zum Energie-Etikett gilt auch für einige Warmwasserbereiter und Wärmepumpen. Was verraten die Energielabel Verbrauchern?

  • Heizung
    Hinterfragt

    Heizkosten-Tipps: So viel spart man tatsächlich

    Tipps, mit denen man seine Heizkosten senken kann, sind bei den meisten schon geläufig. Wie viele Euro mehr mit den Maßnahmen aber tatsächlich im Geldbeutel verbleiben, ahnen die wenigsten. So kann etwa effizientes Lüften in einem Altbau unter Umständen den nächsten Kurztrip finanzieren.

  • Richtig Lüften
    Kalt und nass

    Richtig lüften bei hoher Luftfeuchtigkeit im Herbst

    Lüften ist wichtig, so erhalten wir ein gesundes Raumklima. Doch wie verhält man sich speziell bei hoher Außenluftfeuchtigkeit, also wenn es neblig ist oder ständig regnet?

  • Heizungsventil
    Richtig heizen

    Welche Zimmertemperatur zum Sparen und Wohlfühlen?

    Besonders im Winter kommt oft die Frage nach der idealen Zimmertemperatur auf. Hier gilt es, das Gleichgewicht zwischen Energieverbrauch und Wohlfühltemperatur zu finden. Wir haben Tipps zum Energiesparen beim Heizen, ohne dass Sie direkt die dicke Wollmütze anziehen müssen!

  • Kamin
    Tipps

    Sammeln oder kaufen? Brennholz für den Kaminofen besorgen

    Das Brennholz für den Kaminofen muss vor dem Wintereinbruch besorgt sein. Ganz gleich, ob man das Holz selber sammelt oder im Baumarkt kauft: Es gibt mehrere Punkte, die es zu beachten gilt.

Infos zu Ölheizung und Heizöl-Alternativen
  • Eigenheim

    Energieautarkes Wohnen

    Energieautarkes Wohnen – nie wieder Geld für Heizöl und Gas ausgeben

    Bei steigenden Energiepreisen sucht man gerne nach Alternativen. Eine Möglichkeit lautet energieautarkes Wohnen: Die Häuser sind so konzipiert, dass keine zusätzlichen Energieträger wie Gas oder Öl benötigt werden.

  • Ökostromanbieter

    Sekundärenergie

    Sekundärenergie - Umgewandelte Energieträger

    Primärenergie kann durch den Verbraucher nicht genutzt werden, daher wird sie veredelt und so in Sekundärenergie umgewandelt. Mehrere Prozesse führen dazu, dass aus Kohle, Gas oder Windkraft Elektrizität oder Fernwärme wird.

  • Erdölpumpen

    OPEC

    Die OPEC – ein Kartell ohne Macht?

    Die OPEC war einst ein gefürchteter Zusammenschluss erdölfördernder Länder mit viel Macht auf dem Markt. Heute hat sie weitestgehend ihren Schrecken verloren. Wer und was genau ist die OPEC uns was sind ihre Aufgaben?

  • Energiepreise

    Ölpreisbindung

    Ölpreisbindung: Ein Relikt aus alter Zeit?

    Die Ölpreisbindung galt rund 50 Jahre lang und koppelte Gas- und Ölpreise aneinander. Was in den 1960er Jahren entstand, wurde im März 2010 durch den Bundesgerichtshof - zumindest für die Verträge mit Endverbrauchern - aufgelöst. Hat die Ölpreiskoppelung noch eine Bedeutung für Verbraucher?

  • Flüssiggas

    Flüssiggas

    Flüssiggas als Alternative zu Erdgas oder Heizöl

    Flüssiggas ist besonders auf dem Land als Energielieferant für Heizung und Co. beliebt. Aber auch Camper kennen die unter Druck stehende Gasflasche und in jedem Feuerzeug ist Flüssiggas als Brennmittel. Was das flüssige Gas alles kann, lesen Sie hier.