5.700 Gaskunden

WEMAG wird Versorger der Gaskundengemeinschaft

5.700 Gaskunden haben sich nach dem Aufruf der Verbraucherzentrale Hamburg zu einer Gaskundengemeinschaft (GKG) zusammengeschlossen und Angebote von Gasanbietern eingeholt. Die Schweriner WEMAG AG gab das beste Angebot ab, die Verbraucherzentrale Hamburg empfiehlt daher den in der GKG registrierten Verbrauchern den Vertragsabschluss mit der WEMAG.

Gaspreise© Jaap2 / iStockphoto.com

Hamburg (red) - In der letzten Woche hatte die Verbraucherzentrale 36 Anbieter zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert und 16 Antworteten erhalten. Das Angebot der WEMAG erwies sich in der Prüfung der Verbraucherzentrale als das günstigste. Es sieht einen Vertrag mit einer Mindestlaufzeit von einem Jahr und einem Festpreis bis zum 30.9.2011 in Höhe von 4,64 Cent pro Kilowattstunde als Arbeitspreis und 11,90 Euro Grundpreis pro Monat vor. Dazu gibt es noch einen Bonus in Höhe von 110 Euro.

Kunden sparen eine Million Euro Gaskosten

Ein Kunde mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 24.000 kWh zahle bei E.ON Hanse unter Einrechnung des Bonus von 80 Euro im Tarif IdealGas 1.346,32 Euro, im Tarif OptimalGas 1.307,68 Euro. Bei der WEMAG würden für die GKG im Netzbereich Hamburg dagegen nur 1.146,40 Euro fällig. Somit können die 5.700 Kunden mit einem Gasanbieterwechsel von E.ON zur WEMAG zusammen knapp eine Million Euro im Jahr sparen, so die Verbraucherzentrale.

E.ON Hanse hat Gaskunden gekündigt

Die Verbraucherzentrale Hamburg hatte vor vier Wochen zur Bildung der Gaskundengemeinschaft aufgerufen. Auslöser war die Kündigung von vermutlich mehr als 10.000 Verträgen durch E.ON Hanse wegen der durch ein Sammelklageverfahren für unwirksam erklärten Preisänderungsklauseln.

Die WEMAG ist ein kommunaler Energieversorger mit Sitz in Schwerin. 75 Prozent der Anteile hält der kommunale Anteilseignerverband, 25 Prozent liegen bei der ebenfalls kommunalisierten THÜGA AG, somit ist der Gasvessorger unabhängig von den vier in Deutschland marktbeherrschenden Energiekonzernen.