BGH-Urteil

Viele Gaskunden haben Anspruch auf Rückzahlungen

Zahlreiche Gaskunden mit einem so genannten Sondervertrag haben Anspruch auf Rückzahlungen: Der Bundesgerichtshof (BGH) erklärte in einem Urteil am Mittwoch Klauseln zur Preisanpassung des Energieversorgers RWE für unzulässig. Der Konzern habe die Kunden nicht klar und verständlich über Preisänderungen informiert.

Gasflamme© Afunbags / Fotolia.com

Karlsruhe (AFP/red) - Damit begründeten die Richter ihre Entscheidung gegen die RWE, von der viele Gaskunden profitieren werden. Entsprechende Klauseln werden nach Angaben der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen auch heute noch von verschiedenen Energieversorgern genutzt. Bundesweit gibt es etwa zehn Millionen Sondervertragskunden - nämlich die Mehrheit der Verbraucher, die mit Gas heizen.

Wer Geld zurückbekommt

Geld zurück erhalten laut Urteil nun RWE-Kunden, die rechtzeitig Widerspruch gegen die ungültigen Klauseln eingelegt haben. Sie können ab dem Zeitpunkt des Widerspruchs Geld zurückverlangen - für maximal zehn Jahre. Kunden, deren Gasversorger noch immer die ungültigen Klauseln verwenden, können Geld für bis zu drei Jahre zurückfordern.

Günstige Gaspreise finden und wechseln

Mit unserem Gasrechner lassen sich überhöhte Gaskosten auf der nächsten Rechnung vermeiden. Der Vergleichsrechner ermittelt nach Angabe der Postleitzahl eines Haushaltes die dort verfügbaren alternativen Gasanbieter und ihre Tarife. Die Ergebnisse werden nach dem Preis und dem möglichen Einspar-Potential geordnet. So kann der Verbraucher direkt sehen, ob sich ein Wechsel des Gasanbieters in seinem speziellen Fall lohnt. Viele Gaskunden haben bis heute noch nicht von der Öffnung des Gasmarktes profitiert und zahlen nach wie vor den teuren Gastarif der Grundversorgung.

Quelle: AFP