Bewegung im Markt

Verbraucherzentrale rät zum Gasanbieterwechsel

Der Wettbewerb auf dem Gasmarkt ist besonders in den vergangenen Wochen in Schwung gekommen. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen empfiehlt Gaskunden deshalb, jetzt über einen Wechsel des Energieversorgers nachzudenken.

Gaspreise© photoGrapHie / Fotolia.com

Hannover (red) - In vielen Regionen haben sich neue Gasanbieter etabliert und die Wechselmöglichkeiten vervielfacht. "So kann man derzeit in einigen Orten schon zu mehr als zehn verschiedenen Anbietern wechseln und durch die Wahl eines günstigeren Tarifs bis zu 300 Euro bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden Gas im Jahr sparen", sagt Jutta Heuer von der Verbraucherzentrale.

Bei der Auswahl eines Gastarifs sollten Verbraucher auf problematische Tarifmerkmale wie Vorauskasse oder Kaution verzichten, rätHeuer. Die Preisgestaltung muss transparent sein, ohne den Verbraucher mit allzu vielen Merkmalen zu verwirren.

Gasvergleich: Günstige Tarife finden

Mit unserem Tarifrechner finden Verbraucher einfach den günstigsten Gastarif, für viele Tarife können Sie sich die Unterlagen direkt zuschicken lassen oder den Tarif gleich online abschließen. Beim Preisvergleich können Tarife mit Vorkasse oder Kaution ausgeschlossen werden.

Übrigens: Auch mit einem Stromvergleich können Sie eine Menge Geld sparen.