Pläne

Saar Ferngas will mit Luxemburger Energieversorgern fusionieren

Saar Ferngas und die Luxemburger Versorger Soteg und Cegedel wollen sich zusammenschließen. Die Unternehmen erzielten im Jahr 2007 einen Umsatz von mehr als zwei Milliarden Euro und versorgen zusammen etwa 164.000 Haushalte und Betriebe, überwiegend in Luxemburg, Saarland und Rheinland-Pfalz.

Gaspreise© Jaap2 / iStockphoto.com

Luxemburg (red) - Das Unternehmen, dessen Name noch nicht fest stehe, soll seinen Sitz in Luxemburg haben, die Saar Ferngas AG und ihre Netzgesellschaft Saar Ferngas Transport GmbH sollen als eigentständige Tochtergesellschaften an ihren bisherigen Standorten erhalten bleiben.

Der Staat Luxemburg wird direkt und über die staatliche Beteiligung an SNCI mit 39,1 Prozent Hauptaktionär an dem neuen Unternehmen sei. Der Stahlkonzern ArcelorMittal, dem Saar Ferngas gehört, soll mit 25,3 Prozent beteiligt sein. Weitere Aktionäre wären RWE Energy (19,8 Prozent), E.ON Ruhrgas (10,8 Prozent) und Electrabel (5,1 Prozent). Die Fusionsabsicht muss noch von den Kartellbehörden genehmigt werden.