Baubeginn

RWE Power startet Bau des Lingener Gas- und Dampfturbinenkraftwerks

Der Bau des Kraftwerks soll insgesamt zwei Jahre dauern, die Anlage soll eine der modernsten der Welt werden. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 500 Millionen Euro. Das Kraftwerk soll vor allem in Mittel- und Spitzenlastzeiten zum Einsatz kommen, wenn kurzfristig zusätzlicher Strom gebraucht wird.

Gaspreise© Jaap2 / iStockphoto.com

Essen (red) - RWE Power hat mit dem Bau des neuen Gas- und Dampfturbinenkraftwerks am Kraftwerksstandort in Lingen/Emsland begonnen. Auf einem rund zehn Hektar großen Areal soll eine der modernsten GuD-Anlagen der Welt entstehen. Der Wirkungsgrad der Stromerzeugung betrage mehr als 59 Prozent. Das Kraftwerk ist für eine Leistung von insgesamt 875 Megawatt ausgelegt. Nach zweijähriger Bauzeit soll die Gesamtanlage im Frühjahr 2009 in Betrieb gehen.

RWE Power investiert rund 500 Millionen Euro in das neue Kraftwerk. Es soll vor allem in Mittel- und Spitzenlastzeiten, also zu den Zeiten, in denen kurzfristig zusätzlicher Strom im Netz benötigt wird, zum Einsatz kommen. Diese Aufgabe gewinnt zunehmend an Bedeutung, da die Nachfrage nach Regelenergie steigt. Verstärkt benötigt wird Regelenergie, um Leistungsschwankungen auszugleichen, wie sie zum Beispiel von der Windenergie verursacht werden.

Ein Konsortium, bestehend aus der Alstom Power Generation AG und der schweizerischen Alstom Ltd. ist als Generalunternehmer mit der schlüsselfertigen Errichtung der Anlage beauftragt worden. Bei der Vergabe von Unteraufträgen sollen so weit wie möglich Unternehmen aus der Region berücksichtigt werden.

Erstes Beispiel: Bereits bei der Beauftragung zur Erstellung des Bauplanums wie auch bei der Vergabe der Hauptbautechnik wurde eine ortsansässige Baufirma berücksichtigt. Insgesamt soll der regionale Wirtschaftsraum mit einem Anteil von rund 50 Millionen Euro von dem Vorhaben profitieren.

Die GuD-Anlage ist Teil des Kraftwerksinvestitionsprogramms von RWE Power. Bis 2012 will das Unternehmen rund 6,5 Milliarden Euro allein in Deutschland in neue Kraftwerke investieren.