Reserve

Nuon: Gasspeicher in Deutschland für niederländische Kunden

Das Energieunternehmen Nuon nimmt in dieser Woche im nordrhein-westfälischen Epe sein erstes unterirdisches Gaslager in Betrieb. Damit will das Unternehmen auf Schwankungen von Gasangebot- und Nachfrage reagieren können und so die Liefersicherheit für niederländische Kunden erhöhen.

Gaspreise© Jaap2 / iStockphoto.com

Amsterdam (red) - Nuon rechnet nach eigenen Angaben damit, Anfang 2008 die gesamte Lagerkapazität von 140 Millionen Kubikmetern nutzen zu können. In das neue Lager wurden mehr als 100 Millionen Euro investiert.

In Epe wurden so genannte Kavernen (Höhlen, die durch Salzgewinnung entstanden sind) für die Gaslagerung nutzbar gemacht. Über eine elf Kilometer lange unterirdische Leitung ist das Gaslager in der Nähe von Enschede an das niederländische Gastransportnetz angeschlossen. Die ersten beiden der insgesamt vier Kavernen sind jetzt in Betrieb. Die Nutzung von Salzkavernen für die Lagerung von Gas ist weltweit eine bewährte Technik, so Nuon. Weil das Gas unter hohem Druck eingelagert wird, kann es auch schnell aus dem Speicher herausgeholt werden.

Nuon bereitet gemeinsam mit Gasunie ein zweites unterirdisches Gaslager in Zuidwending vor. Dieses Lager soll eine Gesamtkapazität von 190 Millionen Kubikmeter haben, wovon Nuon die Hälfte nutzen kann. Die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2010 vorgesehen.

Weiterführende Links