wechselstrom und wechselgas

Neues Strom- und Gasangebot in Hamburg

Die neuen Energiemarken wechselstrom und wechselgas, beides Marken der Stadtwerke Wedel, steigen in den Hamburger Energiemarkt ein. Unter der Strommarke wird sowohl ein Standard-Tarif sowie ein Ökostromprodukt angeboten. Zudem gibt es mit wechselgas ein günstiges Gasangebot für die Hansestadt.

Gaspreisvergleich© by-studio / Fotolia.com

Hamburg (red) - Die Neueinsteiger wechselstrom und wechselgas wollen dem Ärger mit den großen Energiekonzernen Luft verschaffen: "Wenn der Energiemarkt von wenigen Konzernen beherrscht wird, ist das schlecht für den Wettbewerb. Wir wollen Paroli bieten", so der Geschäftsführer der Stadtwerke Wedel, Matthias Wendel. Zeit kurzer Zeit werden wechselstrom und wechselgas in ausgewählten Bäckereien in Hamburg verkauft. Damit soll der Wechsel des Energieanbieters so einfach sein "wie das tägliche Einkaufen".

Neben einem Standard-Strompaket (Grundpreis 5,50 Euro pro Monat, Arbeitspreis 17,5 Cent pro Kilowattstunde) können Verbraucher vor allem auf natürliche, erneuerbare Energiequellen zurückgreifen. Mit Strom, der zu 100 Prozent aus Wasserkraft erzeugt wurde, gebe das Unternehmen den Kunden die Möglichkeit, "etwas für den Klimaschutz zu tun", so Wendel. Pro Monat müsse man dafür zwei Euro Aufschlag zahlen, womit das Angebot laut den Stadtwerken Wedel zu den günstigsten in Hamburg zähle. Unter der Energiemarke wechselgas wir Gas mit einem Arbeitspreis von 5,36 Cent pro Kilowattstunde und einem Grundpreis von 9,52 Euro monatlich angeboten.

Die Stadtwerke beziehen Gas von mehreren Lieferanten, hauptsächlich aus Dänemark und kaufen auch Strom unabhängig und börsenorientiert ein. Mengenrabatte gebe es beim Energiehandel nicht, so dass auch ein vergleichsweise kleiner Energieversorger wettbewerbsfähige Endverbraucherpreise generieren könne.